Krainer: Steuerbetrug auch auf europäischer Ebene den Riegel vorschieben

Jährlich entgeht der EU eine Billion Euro

Wien (OTS/SK) - "Der EU entgeht durch Steuerflucht und Steuerbegünstigungen jedes Jahr bis zu einer Billion Euro. Geld, das für Investitionen in Bildung und Beschäftigung dringend benötigt wird", sagte der SPÖ-Finanzsprecher Jan Krainer heute, Dienstag, im Rahmen der Aussprache zum Thema Steuerbetrug im EU-Unterausschuss. "Mit der Einigung auf den automatischen Informationsaustausch zur Bekämpfung von Steuerhinterziehung auf europäischer Ebene im vergangenen Jahr ist ein wichtiger Schritt gelungen. Österreich hat sich bereits dazu bekannt, die Umsetzung schnell durchzuführen", so Krainer. ****

"Mehrwertsteuerbetrug oder das Parken von Geldern in Steueroasen und das Ausnutzen von Steuerschlupflöchern von internationalen Konzernen müssen rasch ein Ende haben", betonte der SPÖ-Finanzsprecher. Und weiter: "Im Rahmen der Steuerreform haben wir in Österreich wichtige Maßnahmen gegen den Steuerbetrug gesetzt. Nun gilt es, auch auf internationaler Ebene Akzente zu setzen."

Der im Europäischen Parlament eingerichtete Sonderausschuss zu den Steuertricksereien, unter anderem zu den so genannten "Lux Leaks", sei ein wichtiger Beitrag zu mehr Transparenz. "Geheimniskrämereien schützen die Konzerne, aber nicht die Bürgerinnen und Bürger. Daher ist Aufklärung hier sehr wichtig, damit die Täuschungen ein Ende finden", so Krainer abschließend. (Schluss) ms/mo

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005