Simon Wiesenthal Lecture von Nóra Berend, University of Cambridge, UK

Die Juden und der ungarische Staat. Zwei Modelle vom Mittelalter bis zu Gegenwart.

Wien (OTS) - In Ungarn wird in den offiziellen Gedenk- und Geschichtsdiskursen oft zwischen Juden und Ungarn unterschieden. Diese Distinktion geht auf das Konzept der Horthy-Ära und der Idee eines Christlichen Nationalstaates zurück. Allein diese Dichotomie steht im eklatanten Widerspruch zur modernen Auffassung von Bürgerrechten und fungiert häufig auch als Träger antisemitischen Gedankenguts. Die Lecture analysiert Funktion und Rolle politischer und staatlicher Autorität über einen lange Zeitraum bei der Schaffung von Mechanismen sozialer Integration bzw. gesellschaftlicher Exklusion. Am Beginn wird die Einstellung der politischen Elite des mittelalterlichen Königreichs Ungarn untersucht, als der Unterschied zwischen Juden und Christen über eine religiöse Zugehörigkeit definiert wurde. Dabei werden vor allem zwei Prozesse näher untersucht: auf der einen Seite die wachsende Integration, in der Schutz und Rechte gewährleistet waren, auf der anderen die Förderung von Segregation, Dämonisierung und Entzweiung. Im weiteren Verlauf des Vortrags werden die Schlüsselmomente der neuzeitlichen und modernen Geschichte Ungarn im Fokus stehen, indem die Funktionen dieser beiden kontradiktorischen, jedoch miteinander zusammenhängenden Prozesse in diesem zeitlichen Kontext analysiert werden. Zuallerletzt wird die Frage nach der Rolle des Staates in der (Dis)Kontinuität zwischen der Exklusion im Mittelalter und dem modernen Antisemitismus aufgeworfen.

Nóra Berend ist Senior Lecturer an der Historischen Fakultät der Universität Cambridge, Großbritannien. Zu ihren aktuellen Forschungsschwerpunkten zählen die historischen Identitätskonstruktionen im mittelalterlichen und modernen Ungarn. Sie ist die Verfasserin u.a. folgender Publikationen: At the Gate of Christendom: Jews, Muslims and Pagans in Medieval Hungary, c. 1000 -c. 1300 (2001), und Koautorin von Central Europe in the High Middle Ages: Bohemia, Hungary and Poland, c. 900 - c. 1300 (2013).

Moderation: Béla RÁSKY, VWI

Simon Wiesenthal Lecture von Nóra Berend(in englischer Sprache)

Die Juden und der ungarische Staat. Zwei Modelle vom Mittelalter bis
zu Gegenwart.

Datum: 19.3.2015, 18:30 - 20:00 Uhr

Ort:
Dachfoyer des Haus-, Hof- und Staatsarchivs
Minoritenplatz , 1010 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien (VWI)
Dr. Jana Starek
Tel.: +43-1-890 15 14-300
E-mail: jana.starek@vwi.ac.at
www.vwi.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VWI0001