Stronach/Dietrich/Nachbaur: Steuerreform bietet keine ausreichenden Konjunkturanreize

Ohne Unterstützung der Betriebe bei der Schaffung von neuen Arbeitsplätzen wird die Steuerreform allein die Konjunktur nicht ankurbeln können

Wien (OTS) - "Die von der Regierung angekündigte Steuerreform bietet keine Antwort auf die aktuelle Konjunkturprognose - echte Konjunkturanreize sind Mangelware", kritisiert Team Stronach Klubobfrau Waltraud Dietrich. Für die Wirtschaftssprecherin des Team Stronach, Dr. Kathrin Nachbaur, ist es unverständlich, "dass die Regierung offenbar nicht willens ist, wirtschaftliche Anreize zu schaffen; das ist ein Armutszeugnis!"

Ohne Investitionen in konjunkturbelebende Maßnahmen in Kombination mit Erleichterungen für die Wirtschaft "drohen noch mehr Arbeitslose und daher noch mehr Belastungen auf den Sozialkosten", warnt Nachbaur und erinnert, dass "das Steuerpaket zu Lasten der Unternehmer geht". Für Dietrich steht fest: "Die positiven Aspekte für die Arbeitnehmer werden dadurch zunichte gemacht, dass die Wirtschaft dafür zahlen muss. Ohne Unterstützung der Betriebe bei der Schaffung von neuen Arbeitsplätzen wird die Steuerreform allein die Konjunktur nicht ankurbeln können."

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub/Presse
Tel.: ++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0001