HCB-Skandal - LR Gerhard Köfer: "Hutter als Vertrauensarzt des Landes untragbar - LH Kaiser muss handeln!"

Position des Vertrauensarztes neu besetzen

Klagenfurt (OTS) - "Das katastrophale HCB-Krisenmanagement der rot-schwarz-grünen Koalition geht weiter." Mit diesen klaren Worten kommentiert Landesrat Gerhard Köfer die Tatsache, dass der vom Land beauftragte "Vertrauensarzt" für die Bevölkerung im HCB-vergifteten Görtschitztal auch als "Werbestar" im Umfeld der Firma Wietersdorfer tätig ist. "Dr. Hans-Peter Hutter von der Medizin-Uni Wien ist keine Sekunde mehr tragbar. Ich fordere LH Kaiser auf, die entsprechende Zusammenarbeit mit Hutter mit sofortiger Wirkung zu beenden." Den Vorstand der Med-Uni sieht Köfer gleichzeitig in der Pflicht, den eindeutigen Interessenskonflikt umgehend zu beseitigen und intern Konsequenzen zu ziehen. Die wichtige Position des Vertrauensarztes muss, wie Köfer weiter ausführt, rasch neu besetzt werden.

"Das Vertrauen der Menschen in die Aufklärungsarbeit der Koalition in Bezug auf den HCB-Skandal ist einmal mehr erschüttert worden", so Köfer, der abschließend die Durchführung permanenter Bluttests für die betroffene Bevölkerung im Görtschitztal verlangt.

Rückfragen & Kontakt:

Thomas-Martin Fian
Tel.: +43 650 8650564
thomas.fian@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STK0001