„Nein zur Ticketsteuer“ – ticketsteuer.at

Erfolg der Initiative: Verdopplung der Mehrwertsteuer auf Eintrittskarten ist vom Tisch.

Wien (OTS) - Das wesentliche Ziel der Initiative "Nein zur Ticketsteuer" ist erreicht: die Verdopplung der Mehrwertsteuer auf Eintrittskarten ist vom Tisch. Auch wenn die Erhöhung der Steuer von 10% auf 13% noch immer unerfreulich ist so ist sie doch zumindest verkraftbar.

Die Zeit wird zeigen, dass auch diese 3% mehr sich im Staatssäckel nicht materialisieren werden - aber wenigstens werden die BesucherInnen bzw. die Bundes-, Landes- und Gemeindebudgets nur moderat zur Kassa gebeten.

An unserer grundsätzlichen Kritik, dass ausgerechnet die Kulturnation Österreich Kultur und Freizeit massiv höher besteuert als die westlichen Nachbarn in Deutschland und der Schweiz und dass dies dem Standort Österreich schadet ändert sich nichts.

Und zumindest als Privatpersonen hätten sich wohl die meisten UnterstützerInnen von "Nein zur Ticketsteuer" eine Steuerreform gewünscht, die gesellschaftspolitisch ausgleichender wäre und auch eine ökologische Handschrift trägt. Und werden mit diesen Wünschen wohl nächstes Mal in die Wahlzelle gehen.

Plattform "Nein zur Ticketsteuer" ticketsteuer.at

Andreas Egger Michael Ledl Martin Vögel
Oeticket.com Volume.at FreundlichesMarketingService

Rückfragen & Kontakt:

Michael Ledl - Tel.: 06649188855 - michael@volume.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001