Tirols LH Platter: "Steuerreform bringt dringend notwendige Entlastung der ArbeitnehmerInnen!"

Senkung der Lohnsteuer ist für Tirols Landeshauptmann "Herzstück der Reform"

Innsbruck (OTS) - Der Bundesparteivorstand der ÖVP hat heute in Wien die Steuerreform einstimmig beschlossen. Tirols Landeshauptmann Günther Platter begrüßt die erzielte Einigung. "Weniger Steuern -Mehr zum Leben" war der klare Auftrag der Bevölkerung an die beiden Regierungsparteien. Wir haben immer gesagt, dass wir Niedrigverdiener, den Mittelstand und vor allem Familien stärken wollen. Und genau hier setzt das vorgelegte Paket an. Mit der Reform werden die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer spürbar entlastet. Diese Entlastung habe ich seit Jahren vehement gefordert", zeigt sich Platter zufrieden. Vor allem die Bezieher von niedrigen und mittleren Einkommen - also jene die es am dringendsten benötigen - würden von der Reform profitieren, so Tirols Landeshauptmann. So würden bei einem Bruttogehalt von 2.000 Euro in Zukunft pro Jahr knapp 900 Euro mehr in der Tasche bleiben, nennt Platter ein konkretes Beispiel.

Erfreulich sei, dass man Substanzsteuern wie Schenkungs-, Erbschafts-oder Vermögenssteuern verhindert habe. "Ich bin froh, dass die ÖVP hier hart geblieben ist und damit einen Angriff auf das Eigentum der Tirolerinnen und Tirol verhindert hat", so Platter. Ein wesentlicher Punkt des einstimmigen Beschlusses im ÖVP Bundesparteivorstand sei auch, dass einzelne Bereiche, wie etwa eine Mehrwertsteuererhöhung für Hotelnächtigungen, im Zuge des parlamentarischen Prozesses noch nachgeschärft werden könnten, streicht Platter hervor.

Das "Herzstück der Steuerreform" stellt für Tirols Landeshauptmann die erzielte Senkung der Lohnsteuer dar. "Weniger Lohnsteuer bedeutet mehr Geld am Konto. Von der gestärkten Kaufkraft der Österreichischen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wird auch die heimische Wirtschaft profitieren", ist Platter überzeugt. "Die Lohnsteuersenkung bringt damit auch einen wesentlichen Konjunkturimpuls, der in der derzeitigen wirtschaftlichen Situation dringend notwendig ist." Begrüßt wird von Platter zudem, dass ein maßgeblicher Teil der Gegenfinanzierung durch Verwaltungseinsparungen und die Bekämpfung von Steuerbetrug sichergestellt werde.

Rückfragen & Kontakt:

Tiroler Volkspartei, Presse
Sebastian Kolland, BSc
M: 0664 4069413
E: s.kolland@tiroler-vp.at
I: www.tiroler-vp.at

Fallmerayerstraße 4
6020 Innsbruck

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVT0001