AKNÖ-Präsident Markus Wieser: Steuerreform entlastet Klein- und Mittelverdiener deutlich

"Schritt zu einem sozial gerechteren Steuersystem"

Wien (OTS) - Markus Wieser, Präsident der NÖ Arbeiterkammer und Vorsitzender des ÖGB NÖ, beurteilt die Steuerreform als "für die Klein- und Mittelverdiener insgesamt sehr erfreulich." Sie bringe die überfällige Entlastung für kleine und mittlere Einkommen und beinhalte erste Schritte in Richtung mehr Gerechtigkeit im Steuersystem.

Das Ziel der Steuerreform "mehr Netto von Brutto" sei durch neue Steuersätze und eine deutliche Anhebung der Negativsteuer/Steuergutschrift merklich erfüllt. "Die Lohnsteuersenkung bringt den ArbeitnehmerInnen mehr Kaufkraft für ihr alltägliches Leben, steigert somit den Konsum und schafft so Wirtschaftswachstum und neue Arbeitsplätze", so Wieser in einer ersten Stellungnahme.

Der überwiegende Teil der Steuerreform geht in die Entlastung durch die Tarifreform. Besonders positiv sei, dass der Eingangssteuersatz auf 25 Prozent sinkt und es über eine höhere Negativsteuer/Steuergutschrift eine Entlastung für ArbeitnehmerInnen und auch für PensionistInnen gibt, die aufgrund ihres niedrigen Einkommens keine Lohnsteuer zahlen. "Fazit ist, dass jene Menschen, die es am dringendsten brauchen, entlastet werden", sagt Wieser.

"Wer 2.000 Euro brutto verdient, zahlt künftig 30 Prozent weniger Lohnsteuer und profitiert im Jahr mit rund 880 Euro Steuerentlastung", nennt Wieser ein Beispiel.

"Die ArbeitnehmerInnen zahlen sich die Lohnsteuerentlastung nicht selbst. Das war immer Voraussetzung und Forderung von AK und ÖGB und wurde jetzt auch durchgesetzt. Als Beispiele dafür nennt Wieser die erhöhten Steuern auf Wertpapiergewinne, Immobilienspekulationen bzw. auf Grunderwerb und den neuen Spitzensteuersatz für Millionärseinkommen. "Die Steuerreform ist ein Schritt zu einem sozial gerechteren Steuersystem", so der AKNÖ-Präsident.

"Ich bedanke mich für den unermüdlichen Einsatz tausender BetriebsrätInnen und allen über 882.000 Unterzeichnern der Kampagne 'Lohnsteuer runter', die der Notwendigkeit der Lohnsteuersenkung den nötigen Nachdruck verliehen haben", so Wieser. Das Ergebnis beweise, dass starke Interessenvertretungen wie ÖGB und AK wichtig sind und auch weiterhin von den ArbeitnehmerInnen unterstützt werden.

SERVICE: Unter mehrnetto.arbeiterkammer.at steht Ihnen der Mehr-Netto-Rechner zur Verfügung, mit dem jede/r die persönliche Entlastung durch die Lohnsteuersenkung berechnen kann.

Rückfragen & Kontakt:

AKNÖ-Öffentlichkeitsarbeit, CvD, Tel.: 01-58883-1200 oder 0664/5342528

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKN0001