Team Kärnten/Köfer/Prasch: "Steuerreform ist lächerlich, eine Mogelpackung und Wählerbetrug"

Bundesregierung agiert mut-, visions- und konzeptlos

Klagenfurt/Wien (OTS) - Geharnischte Kritik an der Steuerreform der Bundesregierung äußern heute, Freitag, der Kärntner Landesrat Gerhard Köfer und der Finanz- und Wirtschaftssprecher der TS-IG im Kärntner Landtag, Abg. Hartmut Prasch: "Unsere Erwartungen an die rot-schwarze Regierung waren immer sehr niedrig gehalten und wurden mit diesem "Reförmchen" noch einmal unterboten." Das Team Kärnten ist, wie Köfer weiter ausführt, in der Vergangenheit massiv für eine grundlegende Steuerstrukturreform mit einer echten Entlastung eingetreten, auch hier wurden jegliche Hoffnungen enttäuscht: "Die Bundesregierung agiert bei dieser Steuerreform, auch nach der Meinung namhafter Experten, völlig mut-, visions- und konzeptlos. Die dringend notwendige Vereinfachung des Steuerrechts im Land wurde einmal mehr auf den St.-Nimmerleinstag verschoben. Für die Bürger bleibt Österreich weiter ein Nationalpark Hohe Steuern. Ein kräftiges Ankurbeln der Kaufkraft und des Konsums vermisse ich total."

LAbg. Prasch bemängelt vor allem den gänzlich fehlenden Weitblick der Bundesregierung in Bezug auf die Entlastung der Wirtschaft:
"Österreichs Betrieben wurde in den letzten Jahren von Rot und Schwarz die Luft zum Atmen geraubt und das Belastungskorsett von SPÖ und ÖVP immer enger geschnürt. Mit dieser Steuerreform, die die Bezeichnung Reform gar nicht verdient, ist keine Trendumkehr gelungen, sondern eine neue Belastungslawine losgetreten worden." Für Köfer und Prasch bleibt die Steuerreform eine "regelrechte Mogelpackung und Wählerbetrug. Von den großen Versprechungen von SPÖ und ÖVP ist wieder einmal rein gar nichts übriggeblieben."

Rückfragen & Kontakt:

Thomas-Martin Fian
Tel.: +43 650 8650564
thomas.fian@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTS0001