FPÖ-Haider: Schwarzer "Freitag, der 13." für den Tourismus

Die Erhöhung der Mehrwertsteuererhöhung auf Logis sei inakzeptabel und kontraproduktiv

Wien (OTS) - "Das ist ein schwarzer 'Freitag, der 13.' für den Tourismus! Angesichts der Performance dieser Bundesregierung in Sachen Steuerreform kann man nur den Kopf schütteln", so der Vorsitzende des parlamentarischen Tourismusausschusses und freiheitliche Tourismussprecher, NAbg. Mag. Roman Haider. "Mit der Erhöhung des ermäßigten Steuersatzes auf Nächtigungen von zehn Prozent auf 13 Prozent ruiniert man den Tourismus. Es ist absurd und inakzeptabel, dass die Bundesregierung den heimischen Tourismus durch solche Aktionen gefährdet. Diese Erhöhung ist durchaus kein Durchlaufposten. Ganz im Gegenteil, sie wird von den Betrieben abgefedert werden müssen, wenn man im internationalen Wettbewerb halbwegs mitspielen will. Diese Mehrwertsteuererhöhung ist wettbewerbsschädigend und kann nicht hingenommen werden", zeigt sich Haider verärgert.

Dabei müsse man nur über die Grenze nach Deutschland schauen. Dort habe die Senkung der Mehrwertsteuer auf Logis für die gesamte Wirtschaft positive Impulse gebracht. "Unsere Nachbarn haben nicht ohne Grund einen solchen Schritt gesetzt. Durch eine Senkung des Steuersatzes würde ein Freiraum für Investitionen geschaffen werden und die Konjunktur hätte einen zusätzlichen Impuls. Arbeitsplätze könnten geschaffen werden und man hätte Geld für Re-Investitionen. Hierzulande würgt man aber mit der Steuererhöhung den Tourismus ab, schwächt die Branche und gefährdet Arbeitsplätze", so Haider weiter.

"Dieser Bundesregierung fehlt es an Weitblick. Die versprochene Entlastung zahlen sich die Menschen selbst. Alles, was die Regierung den Menschen auf der einen Seite ins Börserl gibt, nimmt sie auf der anderen Seite mit Erhöhungen wieder heraus. Diese 'Steuerreform' ist die größte Mogelpackung der zweiten Republik! Und wie immer muss der Tourismus Federn lassen und einen Großteil der parteipolitischen Spielereien finanzieren", so Haider.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0004