Immuntherapiepionier der medizinischen Fakultät an der Penn-Universität, Dr. med. Carl June, wird mit dem Paul-Ehrlich-und-Ludwig-Darmstaedter-Preis 2015 ausgezeichnet

Frankfurt Am Main, Deutschland (ots/PRNewswire) - Frankfurt Am Main, Deutschland (ots/PRNewswire) - Der Krebs- und HIV-Experte an der Universität von Pennsylvania, Dr. med. Carl June, ist einer der zwei diesjährigen Preisträger des Paul-Ehrlich-und Ludwig-Darmstaedter-Preises für seine herausragende Arbeit auf dem Gebiet der Krebsimmuntherapie. Seit 1952 wird der Paul-Ehrlich-und-Ludwig-Darmstaedter-Preis an Wissenschaftler verliehen, die große Fortschritte auf den Gebieten erzielten, mit denen sich Paul Ehrlich befasste, insbesondere die Immunologie, Krebsforschung, Mikrobiologie und Chemotherapie. Der Preis wird jedes Jahr am 14. März, der Wiederkehr des Geburtstages von Paul Ehrlich, in Frankfurt am Main überreicht.

Foto - http://photos.prnewswire.com/prnh/20150312/181364

June ist Richard W. Vague Professor für Immuntherapie des Fachbereichs Pathologie und Labormedizin an der Perelman School of Medicine der Universität von Pennsylvania und Leiter der translationalen Forschung am Abramson-Krebszentrum der Universität.

Er ist weithin als Leiter der Arbeitsgruppe anerkannt, der der erste erfolgreiche und nachhaltige Nachweis der Nutzung der CAR-T-Zelltherapie gelang, einer Prüfmethode, bei welcher durch ein der Dialyse ähnliches Aphereseverfahren Patientenzellen entnommen und dann in der Zell- und Impfstoffproduktionseinrichtung der Penn-Universität modifiziert werden. Dort programmieren Wissenschaftler die T-Zellen des Patienten mittels einer Genmodifizierungtechnik um, die einen viralen Vektor einsetzt, um deren Fähigkeit, spezifische Arten von Krebszellen zu erkennen, zu verfeinern. Die als chimäre Antigenrezeptor-T-Zellen (CAR-T-Zellen) bekannten modifizierten Zellen werden dann per Infusion in den Körper des Patienten zurückgeführt, wo sie sich vermehren und Tumorzellen verfolgen und angreifen.

Die jüngsten Ergebnisse klinischer Studien an über 125 Patienten zeigten eine Ansprechrate von 90 Prozent unter pädiatrischen und erwachsenen Patienten mit akuter lymphoblastischer Leukämie. Unter Patienten mit chronischer lymphozytischer Leukämie, die erste Gruppe, die von der Forschungsgruppe seit 2010 in klinischen Studien untersucht wurde, sprachen 50 Prozent der Patienten auf die Therapie an, und Remissionen bei manchen der ersten nach diesem Verfahren behandelten Patienten liegen bereits über viereinhalb Jahren. Vorläufige Ergebnisse von Studien an Patienten mit Lymphoma und Myeloma sind ebenfalls vielversprechend, und es werden derzeit klinische Studien zur Prüfung dieser Methode an Patienten mit soliden Tumoren durchgeführt.

June hat über 350 Manuskripte veröffentlicht und wurde mit zahlreichen Preisen und Ehrungen ausgezeichnet, zu denen die Wahl zum Institute of Medicine im Jahr 2012, der William B. Coley Preis, der Karl Landsteiner Memorial Award von AABB, der Richard V. Smalley Memorial Award der Society for Immunotherapy of Cancer, der Philadelphia Award und der Hamdan Award for Medical Research Excellence gehören. Im Jahr 2014 wurde er in die American Academy of Arts and Sciences gewählt.

June graduierte von der U.S. Naval Academy und Baylor College of Medicine in Houston, Texas. Seine Ausbildung in Immunologie und Malaria erhielt er von der Weltgesundheitsorganisation in Genf (Schweiz) und seine Postdoktorandenausbildung in Transplantationsbiologie vom Fred Hutchinson Cancer Research Center.

James P. Allison, PhD, ein Professor des MD Anderson Cancer Center an der Universität von Texas, wurde ebenfalls mit dem diesjährigen Paul-Ehrlich-und-Ludwig Darmstaedter-Preis ausgezeichnet.

Penn Medicine ist eines der weltweit führenden akademischen medizinischen Zentren, die sich den miteinander verbundenen Zielen der medizinischen Ausbildung, biomedizinischen Forschung und hochqualitativen Patientenversorgung widmen. Zu Penn Medicine gehören die Raymond and Ruth Perelman School of Medicine at the University of Pennsylvania (die 1765 als erste medizinische Fakultät der Nation gegründet wurde) und das University of Pennsylvania Health System, die gemeinsam ein Unternehmen von $ 4,9 Mrd. bilden.

Die Perelman School of Medicine gehörte in den vergangenen 17 Jahren zu den fünf besten medizinischen Fakultäten der Vereinigten Staaten, gemäß der vom U.S. News & World Reportdurchgeführten Bewertung von wissenschaftlich ausgerichteten medizinischen Fakultäten. Die Fakultät befindet sich regelmäßig unter den wichtigsten Empfängern der Nation von Zuwendungen der National Institutes of Health. Im Geschäftsjahr 2014 wurden $ 409 Mio. zugesprochen.

Zu den Patientenversorgungseinrichtungen des University of Pennsylvania Health System gehören: Das Hospital of the University of Pennsylvania, das sich gemäß U.S. News & World Reportauf der nationalen "Ehrenliste" befindet, Penn Presbyterian Medical Center, Chester County Hospital, Penn Wissahickon Hospice und Pennsylvania Hospital, das 1751 als erstes Hospital der Nation gegründet wurde. Weitere verbundene Einrichtungen zur ambulanten und stationären Versorgung in der Region von Philadelphia umfassen Chestnut Hill Hospital und Good Shepherd Penn Partners, eine Partnerschaft von Good Shepherd Rehabilitation Network und Penn Medicine.

Penn Medicine verpflichtet sich der Verbesserung der Lebensqualität und Gesundheit durch eine Vielfalt von gemeinschaftsbasierten Programmen und Aktivitäten. Im Geschäftsjahr 2014 erbrachte Penn Medicine Leistungen in Höhe von $ 771 Mio. an unsere Gemeinschaft.

Web site: http://www.pennmedicine.org//

Rückfragen & Kontakt:

KONTAKT: Holly Auer, Büro: 215-349-5659, Mobil: 215-200-2313,
holly.auer@uphs.upenn.edu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0001