Torffrei in die Gartensaison mit der City Farm Schönbrunn

Wien (OTS) - Die City Farm Schönbrunn startet mit torffreier Erde in die Gartensaison - gemeinsam mit der Grünen Nummer 1 bellaflora setzt der städtische Erlebnisgarten dieses Vorhaben zum Schutz der Moore um.

Bald beginnt die Gartensaison, und Millionen Beete und Blumentöpfe werden neu bepflanzt. Die City Farm Schönbrunn startet ganz offiziell am 13. März mit dem Workshop "Saisonstart" in den Frühling - und das torffrei. bellaflora unterstützt diesen Umstieg durch die Bereitstellung eines Jahresbedarfs von 2.000 Litern torffreier Erden.

"Die Erhaltung der biologischen Biodiversität steht bei der City Farm Schönbrunn an oberster Stelle - das verbindet uns mit bellaflora. Der Verzicht auf Torf im Pflanzenbau ist aus pädagogischer, ökologischer wie auch wirtschaftlicher Sicht wertvoll", sagt DI Wolfgang Palme von der City Farm Schönbrunn. 2011 gründeten er und Mag. Lisa Reck Burneo diesen einzigartigen Garten der Gemüsevielfalt und ersten Children’s Garden in Wien. "Die Erhaltung der bunten und saisonalen Vielfalt, die der Garten mit sich bringt, die unzähligen Gemüsearten, die es in keinem Supermarkt zu kaufen gibt, sowie die Freude am Gärtnern - all das und noch mehr erleben Kinder und Erwachsene mit allen Sinnen bei einem Besuch der City Farm Schönbrunn", führt DI Palme näher aus.

Für bellaflora ist die Übergabe der torffreien Erden ein Symbol für den bewussten und gemeinsamen Weg der Grünen Nummer 1 und der City Farm Schönbrunn in Richtung 100 % biologisches Gärtnern. "Als größtes Gartencenter Österreichs sehen wir es als unsere Pflicht, unseren KundInnen nachhaltiges und naturnahes Gärtnern näherzubringen. Was wir heute pflanzen und säen, soll auch noch zukünftige Generationen erfreuen", betont Mag. Isabella Hollerer, Leiterin Nachhaltige Entwicklung bei bellaflora. Sie ergänzt: "Schon heute ist die bellaflora biogarten Erde zu 100 % torffrei. Bei allen anderen Erdsubstraten streben wir mittelfristig die Torffreiheit an. Schon heuer haben wir den Torfanteil aller Erdsubstrate auf unter 50 % gesenkt."

Gesundes Gärtnern tut allen gut

Herkömmliche Gartenerde besteht oftmals aus bis zu 90 % Torf. Torf wird aus Mooren gewonnen, und mit dessen Abbau geht ein vielseitiger Lebensraum für viele seltene Pflanzen und Tiere unwiderruflich verloren.
Mit einer Gesamtfläche von 6,2 Millionen km2 weltweit speichern Moore zudem 657 Milliarden Tonnen Kohlenstoff und sind die größten Kohlenstoffspeicher der Welt. Diese Zahlen stammen aus dem aktuellen Bodenatlas 2015, der anlässlich des Internationalen Jahres des Bodens der Vereinten Nationen entstand. Der Schutz der Moore ist also eine der wichtigsten Maßnahmen im weltweiten Klimaschutz.

Ausstieg aus dem Torfhandel

Österreichs größtes Gartencenter bellaflora hat bereits im Herbst 2014 einen wichtigen Schritt in Richtung nachhaltiges Gärtnern gesetzt und bekanntgegeben, aus dem Torfhandel auszusteigen. Ab der Gartensaison 2015 gibt es bei bellaflora nur noch torffreie und torfreduzierte Erde zu kaufen. Ziel ist, in den kommenden Jahren den Torfgehalt in allen bellaflora Erden schrittweise zu reduzieren. Dazu werden Rohstoffe wie Rindenkompost, Kokosfasern und Holzfasern eingesetzt, die naturnah produziert werden und ähnliche Eigenschaften wie Torf haben. Die Erden aus dem "bellaflora biogarten"-Sortiment sind schon heute absolut torffrei. Besonders wenn es um den essbaren Garten geht, sollte auf eine biologische Anbauweise und nachhaltigen Gartenbau geachtet werden. Das beginnt bei der Erde, reicht über die Auswahl der Kräuter, Bäume und Sträucher bis zur Entscheidung für ökologischen Pflanzenschutz und Dünger.

Weitere Bilder unter: http://www.apa-fotoservice.at/galerie/6481

Rückfragen & Kontakt:

bellaflora Pressestelle
c/o senft & partner
Susanne Senft, 01/2198542-23; 0664/248 72 75
Eva Fesel, 01/2198542-33; 0664/153 46 91
presse@bellaflora.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SFT0001