Format: Gagen-Affäre bei Sozialbau

Vorstand verdient deutlich mehr als im Gesetz vorgesehen

Wien (OTS) - Das Wirtschaftsmagazin FORMAT berichtet in seiner morgen erscheinenden Ausgabe über üppige Vorstandsbezüge bei der größten gemeinnützigen Wohnbaugenossenschaft Sozialbau. Die Bezüge sind an die Beamten-Gehaltsklassen gekoppelt, werden allerdings deutlich überschritten.

FORMAT liegt der "Anhang des Jahresabschlusses 2013" der Sozialbau vor. Darin wird ein Gesamtbezug des dreiköpfigen Vorstandes unter Führung von Herbert Ludl in Höhe von 884.176,58 Euro angeführt. 2012 lag er sogar bei 1.013.936,05 Euro. Damit liegen die einzelnen Vorstandsgagen um über 100.000 Euro pro Jahr höher als im Wohnungsgemeinnützigkeitsgesetz vorgesehen.

Miteigentümer der Sozialbau sind die SPÖ, sowie die Wiener SPÖ Landespartei.

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion FORMAT
Tel: 01/217 55 – 0

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMT0001