Nächster Schritt zur wettbewerbsfördernden Breitbandförderung

Präsentation der Umsetzung der Förderstrategie des BMVIT bringt Klarheit für Alternative Betreiber

Wien (OTS) - "Durch die heute präsentierte Umsetzung der Förderstrategie Breitband Austria 2020, wurde ein weiterer Schritt in Richtung Erreichung der Breitbandziele der Bundesregierung gesetzt," sagt VAT-Präsident und CEO von Hutchison Drei Austria Jan Trionow und betont dabei, "dass wichtige Forderungen des Verbandes umgesetzt wurden."

Der Teufel steckt im Detail

"Zumindest auf den ersten Blick erscheint es, dass das Ministerium unsere Forderung nach mehr Wettbewerb ernst genommen hat," erklärt Trionow und führt weiter aus, "dass wir nun die übermittelten Förderrichtlinien evaluieren müssen, denn in diesen hundert Seiten liegt die Wahrheit."

In der nun kommenden Konsultation wird sich der VAT dafür einsetzen, "dass Kooperationen zwischen Netzbetreibern besser bewertet werden, da dies der beste Weg zu mehr Wettbewerb in den zu fördernden Gebieten ist."

Damit die Förderungen auch wirklich der ganzen Branche zu Gute kommen, muss ein fairer Zugang zur geförderten Infrastruktur sichergestellt sein. "Nur wenn dieser Zugang unter wettbewerbsfähigen Bedingungen garantiert wird, kann in den Ausbaugebieten Wettbewerb zustande kommen, von dem in erster Linie die EndkundInnen durch besseres Service sowie mehr Angebot durch mehr Wahlmöglichkeiten profitieren," so Trionow, der sich dafür ausspricht insbesondere im Festnetzbereich scharfe Regelungen festzuschreiben, um die Marktmacht der A1 Telekom Austria nicht noch weiter zu stärken.

"Vom Ministerium erwarten wir uns, dass unsere Vorschläge aufgenommen werden damit von der geförderten Infrastruktur alle profitieren können. Letztendlich sind die errichteten Netze eine Investition in die Zukunft, die ihre positiven Wirkungen für den Standort, das Wirtschaftswachstum und die Beschäftigung bestmöglich unter wettbewerbsfördernden Zugangsbedingungen entfalten können", so Trionow abschließend.

Verband Alternativer Telekom-Netzbetreiber (VAT)
Der VAT, ein Netzwerkpartner des Fachverbandes der Elektro- und Elektronikindustrie (FEEI), wurde 1997 gegründet und ist die Interessenvertretung von im Zuge der Telekom-Liberalisierung neu in den Markt eingetretenen Betreibern. VAT-Mitgliedsunternehmen aus dem Festnetz- und Mobilbereich sind Colt, Hutchison, T-Mobile, Tele2 und UPC.

Rückfragen & Kontakt:

Verband Alternativer Telekom-Netzbetreiber
Mag. Florian Schnurer, LL.M., Geschäftsführer
Tel.: +43 1 588 39-30
schnurer@vat.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEE0002