„matinee“ am 15. März: „Musikalische Reisen“ auf den Spuren Chopins und Szymanowskis, Filmporträt des Salzkammerguts

Außerdem: „Die Kulturwoche“

Wien (OTS) - Den biografischen Wurzeln der Komponisten Frédéric Chopin und Karol Szymanowski in Polen sowie den landschaftlichen und kulturellen Besonderheiten des Salzkammerguts widmet sich die von Martin Traxl präsentierte "matinee" am Sonntag, dem 15. März 2015, ab 9.05 Uhr in ORF 2. Zunächst steht die Sendung "Musikalische Reisen:
Warschau und Umgebung - Die Heimat von Frédéric Chopin" auf dem Programm. Nach einem "Katholischen Gottesdienst" (9.30 Uhr) live aus der Pfarrkirche St. Stephan in Braunau folgt "Kaiser, Tracht und Berge. Ein Porträt des oberösterreichischen Salzkammerguts" (10.15 Uhr). Den Kulturvormittag beschließt "Die Kulturwoche" (10.40 Uhr) mit einem Blick auf aktuelle Kulturereignisse und Kulturtipps aus Österreich.

"Musikalische Reisen: Warschau und Umgebung - Die Heimat von Frédéric Chopin" (9.05 Uhr)

Die historische Altstadt von Warschau beherbergte einst einen der bedeutendsten Pianisten und Komponisten: Frédéric Chopin. Er wurde 1810 in Zelazowa Wola als Sohn französisch-polnischer Eltern geboren und zeigte schon früh sein außergewöhnliches musikalisches Talent. Obwohl er den Großteil seines kurzen Lebens im Ausland verbrachte, gilt er doch als der wichtigste polnische Komponist. Moderator Simon Callow begibt sich in dieser Folge von "Musikalische Reisen" aber nicht nur auf die Spuren Chopins, sondern auch auf jene des 1882 geborenen Karol Szymanowski, dessen oftmals ekstatische Musik auch als "polnischer Impressionismus" bezeichnet wird. Obwohl beide Komponisten zeitlich und stilistisch so weit voneinander getrennt sind, eint beide doch ihre Liebe zum Klavier und ihre Neigung zur Verwendung polnischer Volksmusikelemente in zahlreichen Werken. Regie führte Peter Beveridge.

"Kaiser, Tracht und Berge. Ein Porträt des oberösterreichischen Salzkammerguts" (10.15 Uhr)

Schon der Kaiser wusste es zu schätzen und pflegte die Sommermonate im Salzkammergut zu verbringen, das wegen seiner Eigenart oft auch als zehntes Bundesland Österreichs bezeichnet wird. Der Großteil dieser an Kulturgütern überaus reichen Region gehört zu Oberösterreich.
Im Film von Sandra Galatz erzählen Persönlichkeiten wie Hubert von Goisern, Alfred Komarek oder Kaiser-Urenkel Markus Habsburg über die besondere Beziehung zu ihrer Heimat und, wodurch sich ein "g’standener Salzkammergütler" auszeichnet. Die Dokumentation des ORF Oberösterreich begeistert auch mit herrlichen Landschaftsaufnahmen vom Traunstein bis zum Dachstein - war es doch vorwiegend der landschaftliche Reiz, der schon immer Künstler und Kaiser ins Salzkammergut lockte.

Die "matinee" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream angeboten.

Das gesamte TV-Angebot des ORF - ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + - ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005