Öffentliche F&E-Fördermittel für unternehmerische Innovationen in der Verkehrswirtschaft besser nutzen

Neues WKÖ-Projekt macht Mobilitätsbranche Zugang zu Förderungen schmackhaft

Wien (OTS) - Innovationen machen Unternehmen wettbewerbsfähiger und langfristig erfolgreicher. Konkrete Hilfe auf dem Weg dahin gibt es jetzt für Betriebe der Verkehrswirtschaft: Das neue, umfangreiche Informations- und Beratungsangebot auf www.verkehrsforschung.at macht F&E-Förderungen im Innovationsbereich einfacher zugänglich.
Die neue Seite wurde von erfolgreichen Förderberatern erstellt und führt Unternehmer zum konkreten Förderangebot. "Wir wünschen uns", so Alexander Klacska, Obmann der Bundessparte Transport und Verkehr der WKÖ, "dass künftig nationale Fördermittel speziell im Güterverkehr noch besser abgeholt werden und somit die Effizienz der Branche noch weiter steigern". Von öffentlicher Seite werden national Fördermittel von ca. 30 Mio. Euro jährlich ausgeschüttet. Während im Personenverkehr nationale Förderprogramme überzeichnet sind, werden die Gelder im Güterverkehr nicht ausgeschöpft, erläutert Klacska. "Genau hier setzen wir an und wollen Know-how vermitteln um Eintrittshürden nehmen".

Das neue Info-Angebot bietet Unternehmen eine durchgehende Unterstützung von der Projektidee bis zum Projektantrag und dessen Einreichung. Die Beschreibungen sind praxisnah gehalten und gut verständlich formuliert.

Die Räder in der Wirtschaft drehen sich immer schneller. Immer kürzere Produktzyklen und Entwicklungszeiten und verschärfte Wettbewerbsbedingungen verlangen auch von mittleren und kleinen Unternehmen die Bereitschaft zu kontinuierlichen Veränderungen und Innovationen. Mit jährlichen Investitionen in Höhe von 6 Mrd. Euro gehört die heimische Verkehrswirtschaft zu den investitionsstärksten Branchen Österreichs. Vielfach wird dabei in neuartige (z.B. umweltschonendere) Technologien und innovative Dienstleistungen investiert.

Das neue umfangreiche Informations- und Beratungsangebot der WKÖ-Bundessparte Transport und Verkehr soll helfen, F&E Förderungen in Innovationen auch für KMUs einfacher zugänglich zu machen damit heimische Unternehmungen im internationalen Wettbewerb ihr Leistungsniveau und den Komfort kontinuierlich verbessern können. (PWK179/PM)
Weitere Informationen: http://www.verkehrsforschung.at/

Rückfragen & Kontakt:

Bundessparte Transport und Verkehr
Dr. Erik Wolf
Telefon: +43 5 90 900 3251
bstv@wko.at
Internet: http://wko.at/verkehr

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0003