Christian Ragger: Erhaltung des Reitwegenetzes sicherstellen

Regierungskoalition plant Ende des Reit-Eldorado Kärnten - Wichtige touristische Initiative muss bestehen bleiben

Klagenfurt (OTS) - Bereits seit 1997 kümmert sich das Reit-Eldorado Kärnten um die Erhaltung und den Ausbau der Reitwege in unserem Bundesland. Im vergangenen Jahr subventionierte das Land Kärnten dieses Projekt mit 54.000 Euro. "Nun hat die rot-grün-schwarze Koalition damit gebrochen und versagt dieser wichtigen touristischen Initiative die Unterstützung. Mit dieser Entscheidung wird die Existenz des Reiteldorados gefährdet und jahrelange Aufbauarbeit damit zunichtegemacht", betont der Kärntner FPÖ-Chef LR Mag. Christian Ragger.

Wie aus gut informierter Quelle zu erfahren war, ist es weiters geplant, dass auf Kosten des Reitwegenetzes ein Mountainbikernetz für das Bundesland Kärnten entwickelt werden soll. "Wir sprechen uns klar gegen dieses Vorhaben aus und fordern Rot-Grün-Schwarz auf, für Erhaltung des Reitwegenetzes in Kärnten einzutreten. Man sollte vielmehr den Radkoordinator des Landes Kärnten, mit einem Salär von rund 100.000 Euro pro Jahr, einsparen", unterstreicht Ragger. Die FPÖ werde einen dementsprechenden Antrag im Kärntner Landtag einbringen.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - FPÖ
9020 Klagenfurt
Tel.: 0463/56 404

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001