ORF-Generaldirektor Wrabetz mit internationalem UNO-Preis in New York ausgezeichnet

Erhielt den „Women’s Empowerment Principles CEO Leadership Award“ von UN Women und UN Global Compact für sein Engagement für Gleichstellung von Frauen

Wien (OTS) - Hohe internationale Auszeichnung für ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz: Jedes Jahr verleihen die UNO-Organisationen "UN Women" und "UN Global Compact" beim "Women’s Empowerment Principles (WEPs)"-Event die WEPs CEO Leadership Awards, die das Bekenntnis und die Innovationskraft von führenden Managern in Gleichstellungsfragen auszeichnen. Als einer unter fünf CEOs weltweit erhielt ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz den "Women’s Empowerment Principles CEO Leadership Award" 2015 für seine Aktivitäten zur Förderung der Gleichstellung im ORF wie dem ORF-Gleichstellungsplan. Dieser erfülle jedes der 7 Prinzipien der Vereinten Nationen, um Geschlechter-Gleichstellung zu fördern. Im Rahmen einer feierlichen Gala nahm Wrabetz gestern, Dienstag, den 10. März 2015, die Auszeichnung um 15.30 Uhr Ortszeit (20.30 Uhr MEZ) bei der UNO in New York entgegen.

ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz: "Es ist für mich ein große Ehre, diesen sehr wichtigen Preis der UNO zu erhalten. Und er ist eine große Motivation, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen. Der ORF setzt viel daran, die Rolle von Frauen im Unternehmen zu stärken und Gender-Gerechtigkeit zu verwirklichen. Der ORF-Gleichstellungsplan war dabei eine von vielen Maßnahmen, um größere Teilhabe von Frauen in allen Bereichen zu ermöglichen. Niemals zuvor wurden so viele Frauen mit Führungspositionen betraut. Ich bin stolz auf diese UN-Auszeichnung, die ich mit allen teilen will, die mitgeholfen haben, unsere Maßnahmen zur Gleichstellung im ORF zu verankern!"

Anlässlich der Verleihung im historischen ECOSOC-Saal der Vereinten Nationen sagte Elizabeth Broderick, Vorsitzende der WEPs Leadership Group und australische Kommissarin für Gleichstellungsfragen: "Was ich eindeutig verstanden habe, ist, dass die Stärkung der Frauen dringend vor Ort und in den Hallen der Macht erfolgen muss - wie in den Parlamenten, Justizministerien, in der UN oder in den Managementebenen weltweit. Wie diese fünf CEOs und ihre Unternehmen gezeigt haben, handelt es sich bei den 7 Grundsätzen um einen einzigartigen Geschlechtergleichstellungsfahrplan für konkrete Maßnahmen und messbare Ergebnisse."

In der Begründung für die Auszeichnung heißt es unter anderem, sie werde für den "umfassenden Gleichstellungsplan" des ORF vergeben, der "ein breites Spektrum an Programmen und Initiativen beinhalte" wie etwa "Führungskräfte-Trainings und Mentoring-Programme für Frauen", die "Reduktion von Barrieren für Frauen in technischen Berufen" oder Initiativen wie den "Papa-Monat" zur Förderung der Väterkarenz beinhalte.

Die WEPs-Tagung fand im Rahmen der 59. Sitzung der UN-Kommission für die Lage der Frauen statt, in deren Rahmen UN-Generalsekretär Ban Ki-moon und Hillary Clinton in ihren Statements Wirtschaft und Politik aufforderten, ihr Engagement für Frauen und Mädchen zu verstärken.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001