VP-Hefelle: Wo sind die Besetzer?

Verwaistes Protestcamp beim Augarten bleibt Ärgernis für Anrainer

Wien (OTS) - "In wenigen Wochen jährt sich der erste Eintrag auf der Homepage des 'Josefinischen Erlustigungskomitees' zum siebenten Mal", so VP-Bezirksrat Paul Hefelle: "Damals, im Frühjahr 2008, begann eine kleine Gruppe, sich gegen den Bau der Konzerthalle der Wiener Sängerknaben zu stellen und vermittelte den Eindruck, als würde der halbe Park verbaut", so der Bezirksrat und ÖAAB-Bezirksobmann. Knapp vor Weihnachten 2012 wurde der Konzertsaal eröffnet und erfreut sich seither großer Beliebtheit, berichtet Hefelle: "Die Bevölkerung und auch die Gäste unserer Stadt freuen sich über diese Kultureinrichtung und für die Leopoldstädter Schulen besteht seit Beginn die Möglichkeit, den Saal zu sehr günstigen Konditionen zu nutzen."
Jeder, der den heutigen Augartenspitz passiere und die jahrelange Kampagne der Gegner verfolgt hat, könne sich überdies nur wundern, sagt der ÖAAB-Bezirksobmann: "Es ist nicht jener überdimensionale Bau entstanden, den die Gegner an die Wand gemalt haben. Im Gegenteil fügt sich das Gebäude äußerst harmonisch in die barocke Bausubstanz ein."
Also sei es hoch an der Zeit, dass das unansehnliche Widerstandscamp endlich geräumt werde: "Die Gegend wurde aufgewertet und hat eindeutig gewonnen. Wer das nicht wahrhaben will und das Camp befürwortet, der kümmert sich nicht um die Interessen der Anrainer sondern hat offensichtlich Freude an ideologieaufgeladenen Kulturkämpfen."
Das betreffe besonders die Bezirks-Grünen, die, gemeinsam mit Teilen der SPÖ, als einzige Fraktion in ihrer Gesamtheit für die Besetzer Partei ergreifen.
Interessanterweise sei vor Ort seit Wochen nichts mehr von den Aktivisten zu sehen, so Hefelle weiter: "Wenn sie den Spaß am Dauercampen offensichtlich eh schon verloren haben, dann sollen sie die Rückstände ihres jahrelangen Protests auch selbst wegräumen. Das wäre im Sinne der Anrainer aber auch im Sinne der Wien-Besucher, denen man den Anblick dieser Barackenstadt eigentlich nur schwer zumuten kann."

Rückfragen & Kontakt:

ÖAAB Leopoldstadt
Bezirksobmann Mag. Paul Hefelle
leopoldstadt@oeaab.at
www.oeaableopoldstadt.wordpress.aom

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AAW0001