Wintertourismus 2.0: Kapsch sorgt für digitale Vernetzung in Skigebieten

Wien (OTS) - Bei der Interalpin 2015, der bedeutendsten Fachmesse für alpine Technologien, präsentiert Kapsch BusinessCom ein umfassendes digitales Lösungsangebot, von dem Skitouristen, Fremdenverkehrsbetriebe und Wirtschaftstreibende der Regionen gleichermaßen profitieren. Pilotprojekte, die Kapsch in mittlerweile sechs Skiregionen realisiert hat, geben einen Vorgeschmack auf die neue Qualität, die der Winter- wie Sommertourismus durch die Vernetzung bekommt. Ob die Auslastung von Skiliften oder Seilbahnen, die aktuelle Wetterlage oder spezielle Angebote der lokalen Betriebe:
Die Vernetzung schafft die Basis für besseres Service, multimediale Unterhaltung und mehr Sicherheit.

In den letzten Monaten wurden Pilotprojekte in insgesamt sechs Skiregionen realisiert: Lech am Arlberg (Vorarlberg), Obergurgl, Fieberbrunn, Hochsöll, Patscherkofel, Waidring (alle in Tirol) und Reit im Winkl (Bayern) setzen bereits von Kapsch gelieferte Technologien ein. In Serfaus-Fiss-Ladis wird demnächst eine Fotopoint-Lösung zum Einsatz kommen. Große, digitale Panoramatafeln sowie Full HD Panoramakameras sind die sichtbarsten Elemente der Kapsch-Lösungen. "Das Herzstück unseres Angebotes sind allerdings nicht die Endgeräte, auf denen Informationen multimedial aufbereitet dargestellt werden, sondern das Netzwerk, mit dem wir dafür sorgen, dass relevante Daten gesammelt, verknüpft und je nach Bedarf am richtigen Ort und auf den richtigen Displays ausgespielt werden", so Christian-Thomas Retinger, der bei Kapsch BusinessCom im Bereich Business Development, ICT Facility Solutions für die Entwicklung und den Vertrieb derartiger Lösungen zuständig ist.

Kapsch positioniert sich in Tourismusregionen als Gesamtlösungsanbieter mit Panoramakameras, digitale In- und Outdoor-Lösungen, Fotopoints (auch in Gondeln), W-LAN und Richtfunk mit kompletter Vernetzung bis zu Telekommunikations- und Multimedialösungen in der Hotellerie. Im Vorjahr hat Kapsch BusinessCom, einer der führenden ICT-Partner in Österreich und der CEE-Region eine Partnerschaft mit POOL-ALPIN abgeschlossen. Zu dieser Einkaufsgemeinschaft gehören namhafte österreichische und deutsche Seilbahn- und Liftbetreiber.

Digital Signage: Modulsystem mit zentraler Steuerung

Die jeweiligen Display-Lösungen werden aus mehreren Modulen zusammengestellt und über eine zentrale Software administriert. Zu den Bausteinen zählen neben Panorama-Screens, kleineren Monitoren und LED-Walls auch interaktive Terminals für die Besucher, diverse Sensoren für die Protokollierung von Zeit und Status, Systeme für Frequenzmessung und Besucherstromanalyse sowie auf Wunsch auch Videoüberwachung. Die Einzelelemente werden über Mobilfunk und oder Internet an ein zentrales System angebunden, über das die Inhalte verteilt werden. So werden Kundenservice, Marketing und Sicherheit in zentral gesteuerten Komplettlösungen vereint, die dafür sorgen, dass die jeweils relevanten Infos immer am richtigen Ort landen. Moderne Notruf-Stationen mit eingebautem Defibrillator bringen nicht nur mehr Sicherheit, sie bieten auch Erweiterungsmöglichkeiten für zusätzliche Services (etwa Ladestationen für Handys). "Dazu verwenden wir hochqualitative, industriekonforme Komponenten. Unsere Kernkompetenz liegt in der Integration von Technologien und insbesondere im Aufbau und Betrieb der Infrastruktur. Für Kreativleistungen, Aufbereitung der Inhalte oder Vermarktung von Werbeflächen arbeiten wir mit ausgewählten Partnern zusammen", so Retinger weiter. Um Projekte dieser Größenordnung abwickeln zu können, braucht es auch eine entsprechend große Anzahl an Experten vor Ort. Kapsch hat dafür 450 Techniker an insgesamt sieben Standorten in Österreich. Bei der Interalpin werden die konkreten Referenzprojekte vorgestellt. Vor allem wird Kapsch aber auf seinem Stand 10c in der Halle D, gleich neben jenem von POOL-ALPIN zeigen, welche zusätzlichen Möglichkeiten Digitalisierung und Vernetzung in alpinen Tourismusregionen bietet.

Mehr über die Interalpin - Die internationale Leitmesse für alpine Technologien findet von 15. April bis 17. April 2015 in Innsbruck statt. Rund 600 Aussteller und über 20.000 Fachbesucher aus mehr als 70 Nationen treffen sich dort, um sich über neue technologische Möglichkeiten im Alpintourismus auszutauschen. Weitere Infos unter:
www.interalpin.at

Mehr über POOL-ALPIN - Die namhaftesten Skigebiete in Österreich, Schweiz und Deutschland nutzen POOL-ALPIN als zentrale Einkaufsstelle. Vorrangig werden Verbrauchs-, aber auch Investitionsgüter nach klaren Rahmenbedingungen beschafft. Die Zusammenarbeit hat 1993 begonnen Mittlerweile hat die Einkaufsgemeinschaft über 147 Mitgliedsunternehmen mit beachtlichem Umsatzvolumen. Weitere Infos unter: www.pool-alpin.com

Kapsch BusinessCom - ein Unternehmen der Kapsch Group - ist mit mehr als 1.300 Mitarbeitern und einem Umsatz von knapp 310 Millionen Euro einer der führenden ICT-Servicepartner in Österreich, Zentral- und Osteuropa. Eingebettet in die Kapsch Unternehmensgruppe agiert Kapsch BusinessCom weltweit mit eigenen Niederlassungen in Österreich und mit Gesellschaften in Tschechien, Slowakei, Ungarn, Rumänien und Polen. Das Gesamtlösungsportfolio des Unternehmens deckt sowohl Informationstechnologie als auch Telekommunikation ab. Kapsch positioniert sich daher als ICT-Servicepartner. Neben der Systemintegration und der kontinuierlichen Optimierung übernimmt Kapsch BusinessCom in immer stärker werdendem Ausmaß auch den vollständigen Betrieb dieser ICT Lösungen. Kapsch setzt dabei auf Herstellerunabhängigkeit und Partnerschaften mit weltweit technologisch führenden Anbietern wie Apple, Avaya, Cisco, EMC, Google, Hitachi, HP, Microsoft oder Mitel. Gemeinsam mit diesen Partnern agiert Kapsch als Berater, Systemlieferant und Dienstleistungsanbieter bei seinen 17.000 Kunden, vor allem aber als verlässlicher, vertrauenswürdiger und langfristiger Trusted Advisor in einem sich rasant verändernden technologischen Umfeld.
Für weitere Informationen: www.kapsch.net und www.kapschbusiness.com

Follow us on Twitter: twitter.com/kapschnet

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Ingrid Lawicka
Unternehmenssprecherin
Kapsch AG
Am Europlatz 2, 1120 Wien, Österreich
Tel.: +43 50811 1705
E-Mail: ingrid.lawicka@kapsch.net

Dkffr. Jutta Hanle
Vice President Marketing & Communications
Kapsch BusinessCom AG
Wienerbergstraße 53, 1120 Wien, Österreich
Tel.: +43 50811 5787
E-Mail: jutta.hanle@kapsch.net

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KPS0001