1 Million Euro für „Nachbar in Not“-Winterhilfe für Syrien und den Nordirak in 4 Wochen

Seit Start der „Nachbar in Not“-Flüchtlingshilfe für Syrien sind insgesamt 8 Millionen Euro gesammelt worden

Wien (OTS) - Im Mai 2013 haben ORF und "Nachbar in Not" eine Hilfsaktion für das Flüchtlingsdrama in Syrien und den Nachbarländern ins Leben gerufen. Mittlerweile sind 12,2 Millionen Menschen auf humanitäre Hilfe angewiesen. Angesichts eines extrem harten Winters, der die Situation der Flüchtlinge - die Hälfte davon Kinder -, noch einmal extrem erschwerte, haben ORF und "Nachbar in Not" am 9. Februar 2015 die "Nachbar in Not - Winterhilfe" gestartet, um den Menschen über die kalte Jahreszeit zu helfen. Der ORF hat mit aktuellen Nachrichtenbeiträgen sowie neuen Spendenaufrufen in Fernsehen, Radio, Internet und auf ORF TELETEXT-Seite 681 auf die dramatische Situation der Flüchtlinge aufmerksam gemacht.

Sissy Mayerhoffer, Leiterin des ORF-Humanitarian-Broadcasting: "Die Bitte um weitere Spenden und die eindringlichen Bilder von Kindern, die barfuß oder mit unzureichendem Schuhwerk im Schlamm und Dreck stehen, haben die Österreicherinnen und Österreicher nicht ungerührt gelassen. Außerdem haben der Schnee und der harte Winter die Behausungen der Flüchtlinge stark beschädigt. Innerhalb von nur vier Wochen ist eine weitere Million Euro für die ,Nachbar in Not‘-Winterhilfe in Syrien gespendet worden. Danke!"

"Nachbar in Not"-Vorstandsvorsitzender und Caritas-Auslandshilfegeneralsekretär Christoph Schweifer unterstreicht: "Die ,Nachbar in Not‘-Winterhilfe hat erneut gezeigt, dass den Menschen in Österreich das Schicksal der syrischen Flüchtlinge auch im fünften Kriegsjahr nicht egal ist. Jede Hilfe zählt und jede wärmende Decke, die mit den Spenden finanziert werden konnte, hat auch ein Zeichen der Solidarität gesetzt."

Michael Opriesnig, stellvertretender Generalsekretär des Österreichischen Roten Kreuzes und "Nachbar in Not"-Vorstand: "Mit den Spenden aus Österreich konnte erneut Tausenden Familien geholfen werden - wir haben sie mit Wasserkochern, Teekesseln, Warmhalteflaschen sowie Kerosinbrennern ausgestattet und somit über die Wintermonate wenigstens mit ein bisschen Wärme versorgt. Jetzt geht zwar der Winter dem Ende zu - die Lage der Menschen bleibt dennoch sehr schwierig. An eine Rückkehr ist nicht zu denken und eines ist klar: Die Frauen, Männer und Kinder werden noch lange Zeit auf unsere Unterstützung angewiesen sein."

Spendenmöglichkeiten:
NACHBAR IN NOT - Winterhilfe Syrien und Irak
Spendenkonto (Erste Bank):
IBAN: AT05 20111 40040044000
BIC: GIBAATWWXXX
Online Spenden oder Erlagschein anfordern:
http://nachbarinnot.ORF.at
Alle Infos auch auf ORF TELETEXT 681

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001