„Fliegende Augen“ und ein „Gewissensbiss“ – neue Fälle für das „Soko Kitzbühel“-Team und die „Vier Frauen“

Zwei ORF-Serienhits am 10. März in ORF eins

Wien (OTS) - Big Brother is watching you - und das sogar inmitten der vermeintlich idyllischen Tiroler Alpen. Denn in einem neuen Fall der 14. Staffel des ORF-Krimiserienhits geraten am Dienstag, dem 10. März 2015, um 20.15 Uhr in ORF eins Drohnen ins Visier der "Soko Kitzbühel". Und so geben "Fliegende Augen" dem Top-Ermittlerteam um Jakob Seeböck, Julia Cencig und Ferry Öllinger nach einem Topwert mit durchschnittlich 765.000 Seherinnen und Sehern so manches Rätsel auf. Atemberaubend im wahrsten Sinne des Wortes geht es um 21.05 Uhr bei einem legendären Mordsquartett weiter: In Dorf Ilm startet in einer neuen Folge der siebenten Staffel der ORF-Erfolgsserie "Vier Frauen und ein Todesfall" ein haftentlassener Mörder seinen Rachefeldzug -und lässt die Hobbydetektivinnen Adele Neuhauser, Miriam Stein, Brigitte Kren und Martina Poel wieder so richtig zur Hochform auflaufen.

Mehr zu den Inhalten der einzelnen Folgen

"Soko Kitzbühel - Fliegende Augen" (Folge 3 / Staffel 14; Dienstag, 10. März, 20.15 Uhr, ORF eins)
Mit Jakob Seeböck, Julia Cencig, Ferry Öllinger, Heinz Marecek, Andrea L’Arronge und Christine Klein
Regie: Gerald Liegel; Drehbuch: Hermann Schmid

Roman Stückler, ein ungemein innovativer Flugingenieur, der mit seinem Partner Kevin Simma (Sami Loris) Minidrohnen herstellt, ist gerade dabei, einen speziellen Prototyp zu erproben, als er erschossen wird. Simma ist gerade erst mit militärischen Beratern einiger afrikanischer Regierungen in Verhandlungen getreten, die sich für das neue Modell interessieren. Die verlockend vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten der Drohnen beschäftigen aber nicht nur Investoren, sondern auch die Bauern, Villen- und Grundbesitzer in der Kitzbüheler Gegend. Denn sie fühlen sich von Stücklers "Fliegenden Augen" belästigt. Für die "Soko" stellt sich die Frage: Sollte die kleine Drohnen-Firma auf ruchlose Weise übernommen werden, oder haben sich die Menschen der Umgebung gewehrt?

"Soko Kitzbühel" ist eine Koproduktion von ORF und ZDF, hergestellt von beo-Film, unterstützt von Cine Tirol.

"Vier Frauen und ein Todesfall - Gewissensbiss" (Folge 2 / Staffel 7; Dienstag, 10. März, 21.05 Uhr, ORF eins)
Mit u. a. Adele Neuhauser, Miriam Stein, Brigitte Kren, Martina Poel, Michael Ostrowski, Georges Kern, Charly Rabanser und Angelika Richter Regie: Wolfgang Murnberger; Drehbuch: Uli Brée und Rupert Henning

Dietmar Brückl (Johann Nikolussi) kehrt, nachdem er wegen Mordes 20 Jahre abgesessen hat, zurück nach Dorf Ilm - und sinnt auf Rache. Er konfrontiert die vier Begräbnisweiber mit seinem Vorhaben, den wahren Täter zu töten, und dies jedenfalls so, dass sie ihm sicher nichts nachweisen werden können. Damals war die Geliebte von Dietmar Brückl erschlagen aufgefunden worden, und ihr um viele Jahre ältere Bruder, Edwin Suttner (Fred Stillkrauth), trat als Zeuge auf, der Brückl bei der Vollziehung der Tat gesehen haben wollte. Rasch macht die Nachricht von der Heimkehr Brückls die Runde im Dorf. Und Edwin Suttner gerät zunehmend in Panik.

"Vier Frauen und ein Todesfall" ist eine HD-Produktion des ORF, hergestellt von DOR Film Produktion, mit Unterstützung des Landes Oberösterreich.

"Soko Kitzbühel" und "Vier Frauen und ein Todesfall" sind nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand und auch als Live-Stream abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007