Juraczka/Korosec ad Ärztekammer Urabstimmung: Zurück an den Verhandlungstisch!

Frau Stadträtin, es ist 5 nach 12!

Wien (OTS) - "Das Ergebnis der Urabstimmung der Krankenhausärzte des Wiener Krankenanstaltenverbundes ist sehr ernst zu nehmen und dementsprechend muss Stadträtin Wehsely wieder zurück an den Verhandlungstisch!", so ÖVP Wien Gesundheitssprecherin Ingrid Korosec zu dem Ausgang des Urnengangs in der Wiener Ärztekammer. "Jedoch ist auch der Präsident der Ärztekammer Thomas Szekers nicht ganz aus der Pflicht zu nehmen. Denn schlussendlich ist er für Verhandlungsergebnisse mitverantwortlich", so der Landesparteiobmann der ÖVP Wien, Stadtrat Manfred Juraczka.

Juraczka weiter: "Wehsely hat nun über zehn Jahre tatenlos zugesehen, obwohl sie genau wusste, dass eine Änderung im Dienstrecht für die Spitalsärzte umgesetzt werden muss! Auch ist mir nicht klar, wie sich eine personelle Kürzung im Bereich der Krankenhausärzte mit einer ebenfalls nicht einhergehenden Aufstockung der niedergelassenen Ärzte und einem Zuzug von über 20.000 Menschen nach Wien von Jahr zu Jahr ausgehen soll. Offensichtlich muss sie ihre Hausaufgaben beim Wiener Gesundheitskonzept noch einmal überdenken, bevor ein komplettes Chaos ausbricht!"

"Die Versorgung der Wienerinnen und Wiener muss wieder in den Fokus sowohl der Wiener Stadtregierung als auch der Wiener Ärztekammer rücken! Denn nur um deren Wohl kann es bei zukünftigen Verhandlungsergebnissen gehen. Insofern muss es auch um flankierende Maßnahmen, wie die von uns sooft geforderten Schreibkräfte und weitere administrative Unterstützungsmaßnahmen, gehen", so Korosec abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002