ORF III am Dienstag: „erLesen“ mit Liessmann, Knecht und Forcher, dritter Teil „Die Wiener Ringstraße“

Außerdem: Lotte Tobisch in „Kultur Heute“, „Aus dem Rahmen“ im Stift Melk, erster Teil des Historiendramas „Elizabeth I“ im „euro.film“

Wien (OTS) - Auf die Spuren von Glück und Glückseligkeit begibt sich in "erLesen" am Dienstag, dem 10. März 2015, um 20. 15 Uhr in ORF III Heinz Sichrovsky mit seinen Gästen Philosoph Konrad Paul Liessmann, Journalistin Doris Knecht und Publikumsliebling Sepp Forcher. Liessmann vertritt die These, Bildung sei der Schlüssel zum Glück, und erteilt in seiner "Praxis der Unbildung" dem aktuellen Bildungssystem eine scharfe Kritik. Knecht, die mit ihrem Debütroman "Gruber geht" für den Deutschen Buchpreis nominiert wurde, stellt ihren ebenso vielversprechenden dritten Roman "Wald" vor, in dem sich eine Frau ihr glückliches Leben zurückerkämpfen muss. Und Forcher hat ein zweites Buch über Glück geschrieben, das gleichzeitig eine Liebeserklärung an Österreich ist.

"Mythos Geschichte" präsentiert im Anschluss den dritten und letzten Teil der neuen Doku-Reihe "Die Wiener Ringstraße: Trilogie eines Boulevards" von Günter Kaindlstorfer: "Menschen auf der Ringstraße" (21.05 Uhr) porträtiert jene, die in den schönsten Bauten Österreichs ihre tägliche Arbeit verrichten. Die "Gschichtln" der Wiener Ringstraße erzählen u. a.: Karl Heindl, Chefgarderobier und oberster Platzanweiser im Burgtheater, Engelbert Auer, "Chef de Rang" im Café Landtmann, Fiakerkutscherin Sissy Ringl, Parlamentsstenografin Bettina Brixa und Gartenarchitektin Marie-Luis Horvath und Salondame Lotte Tobisch, die ehemalige Burg- und Volkstheaterschauspielerin und Organisatorin des jährlichen Opernballs, die wie kaum jemand die prestigereichsten Gebäude der Ringstraße bespielt und belebt. Zur Einstimmung ist Tobisch bereits zu Gast in "Kultur Heute" (19.50 Uhr).

Danach bietet die ORF-III-Museumssendung "Aus dem Rahmen: Stift Melk" (22.00 Uhr), die Gelegenheit, die mehr als 1.000 Jahre alte Anlage, die die meisten Menschen nur vom Vorbeifahren auf der Westautobahn kennen, mit Karl Hohenlohe zu erkunden.

Im "euro.film" folgt abschließend der erste Teil von Tom Hoopers TV-Historiendrama "Elizabeth I" (22.35 Uhr) aus dem Jahr 2005, in der die Oscar-gekrönte "Queen"-Darstellerin Helen Mirren als Regentin im England des 16. Jahrhunderts zwischen Liebe und Staatsräson entscheiden muss. Zu sehen sind außerdem Jeremy Irons, Hugh Dancy und Toby Jones. Teil zwei folgt kommenden Dienstag um 22.45 Uhr.

ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) stellt alle ORF-III-Sendungen, für die entsprechende Lizenzrechte vorhanden sind, als Live-Stream und als Video-on-Demand bereit.

Das gesamte TV-Angebot des ORF - ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + - ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005