ÖSTERREICH: Österreicher wird seit Freitag in Libyen vermisst

Sorge um Mitarbeiter von Öl-Firma nach ISIS-Überfall

Wien/Tripolis (OTS) - Wie die Tageszeitung ÖSTERREICH in ihrer Sonntags-Ausgabe berichtet, wird seit Freitag ein Österreicher in Libyen vermisst. Der Oberösterreicher (39) arbeitete für eine Öl-Firma und war zuletzt am Al-Ghani-Ölfeld in Zentrallibyen tätig.

Das Ölfeld wurde am Freitag von ISIS-Milizen überfallen. Elf Arbeiter wurden dabei getötet: Drei Männer wurden geköpft, acht erschossen. Der Österreicher und ein Philippiner sind seither vermisst. Das haben libysche Quellen der Zeitung ÖSTERREICH inzwischen bestätigt.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0003