Pilz: Eurofighter-Fälscherwerkstatt im Wirtschaftsministerium

Grüner will 500 Millionen Euro von Airbus zurückholen

Wien (OTS) - Nach den aktuellen NEWS-Enthüllungen über EADS-Maulwürfe im Wirtschaftsministerium fordert der Grüne Sicherheitssprecher Peter Pilz rasche Aufklärung: "Das Maulwurfnest muss ausgehoben werden und die beiden Hauptverdächtigen müssen vom Ministerium bei der Staatsanwaltschaft Wien angezeigt werden."

Zweitens muss das Wirtschaftsministerium schnell den Schaden ermitteln, der aufgrund von Steuer- und Abgabenentgang durch gefälschte Gegengeschäfte entstanden ist und eine Schadenersatzklage gegen Airbus einbringen. Pilz: "Im Wirtschaftsministerium hat es offensichtlich unter der Nase des Ministers jahrelang eine Gegengeschäfte-Fälscherwerkstatt gegeben. Der Schaden für die Republik Österreich beträgt unserer Schätzung nach 500 Millionen Euro. Wir wollen, dass die Verantwortlichen möglichst schnell vor Gericht gestellt werden und Österreich sich die Millionen von Airbus holt."

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001