Wien-Simmering: Tödlicher Unfall bei Verschubarbeiten

Wien (OTS) - Tödlich verletzt wurde am 07.03.2015 gegen 05.20 Uhr ein 48-jähriger Mann bei Verschubarbeiten auf einem Bahnhofsgelände in Wien-Simmering. Nachdem der ÖBB-Angestellte eine Wagengarnitur eines Zuges abgekoppelt hatte, dürfte er die angrenzenden Gleise betreten haben. Eine herannahende Verschub-Lok erfasste den 48-Jährigen und überrollte ihn. Er verstarb noch an der Unfallstelle. Der Lok-Führer erlitt einen Schock. Er gab an den Arbeiter nicht gesehen zu haben. Die Erhebungen des Verkehrsunfallkommandos sind im Gange.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecherin Michaela ROSSMANN
Tel.: +43 1 31310 72117
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0002