"IM ZENTRUM" über "Hypo, Heta, Haftungskampf - Riskanter Milliardenpoker"

Am 8. März um 22.00 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Es war ein Paukenschlag zu Wochenbeginn: Die Heta, die Abbaugesellschaft der Pleitebank Hypo Alpe Adria Group, wird selbst abgebaut. Der Finanzminister verspricht: Es wird kein Steuergeld mehr für die Heta aufgewendet. Das heißt, dass die Gläubiger daran glauben müssen. Die wehren sich aber mit Milliardenklagen - vor allem der Freistaat Bayern. Letztlich könnte dann doch wieder Kärnten mit seinen Haftungen zum Handkuss kommen. Aber was heißt das? Wäre das Land dann insolvent? Und was würde das für die anderen Länder, den Bund und die Steuerzahler bedeuten? Darüber diskutieren am Sonntag, dem 8. März 2015, um 22.00 Uhr in ORF 2 bei Ingrid Thurnher im in HD produzierten "IM ZENTRUM":

Ernst Weidenbusch
CSU-Landtagsabgeordneter, Bayern

Rolf Holub
Landesrat Kärnten, Die Grünen

Renate Graber
Journalistin und Autorin, "Der Standard"

Stefan Pichler
Finanzexperte, Wirtschaftsuniversität Wien

Heinz Mayer
Verfassungsrechtsexperte, Universität Wien

"im ZENTRUM" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand und auch als Live-Stream abrufbar.

Das gesamte TV-Angebot des ORF - ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + - ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0018