„Pressestunde“ mit Gabriele Heinisch-Hosek, Bundesministerin für Bildung und Frauen, SPÖ

Am 8. März um 11.05 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Die schlechten Noten für die Neue Mittelschule bringen Unterrichtsministerin Gabriele Heinisch-Hosek neuerlich unter Druck. Trotzdem will sie an der Umsetzung festhalten. Wohin steuert Österreichs Bildungssystem? Wie geht es mit Gesamtschule, Ganztagsschule und Schulversuchen weiter? Wie sollen die Probleme mit der anstehenden ersten Zentralmatura beseitigt werden? Wie geht die Ministerin mit wiederholten Rücktrittsaufforderungen um? In ihrer Funktion als Frauenministerin ist Heinisch-Hosek nicht nur am 8. März, dem Internationalen Frauentag, gefordert. Wie erfolgreich ist ihr Kampf für Frauenquoten? Die Fragen in der in HD produzierten ORF-"Pressestunde" am Sonntag, dem 8. März 2015, um 11.05 Uhr in ORF 2 stellen:

Annette Gantner
"OÖ Nachrichten"

und

Harald Jungreuthmayer
ORF

Die "Pressestunde" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar.

Das gesamte TV-Angebot des ORF - ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + - ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0017