„Thema“ am 9. März: Vom Spital abgewiesen – Herztod mit 25

Außerdem: Junge Flüchtlinge helfen alten Menschen

Wien (OTS) - Christoph Feurstein präsentiert "Thema" am Montag, dem 9. März 2015, um 21.10 Uhr in ORF 2 mit folgenden in HD produzierten Beiträgen:

Vom Spital abgewiesen - Herztod mit 25

Frühmorgens wird eine junge Frau von den lauten Atemgeräuschen ihres Freundes geweckt. Sie erkennt, dass er mit dem Tod ringt, ruft sofort die Rettung und hält ihren Lebensgefährten durch Herzmassage am Leben. Der Notarzt will den jungen Mann per Notruf in einem Wiener Spital unterbringen. Vergeblich - kein Krankenhaus nimmt den Korneuburger auf. Das Rettungsteam muss den weiten Weg nach St. Pölten fahren. Dort eingetroffen, stirbt der 25-Jährige. Der Patientenanwalt erhebt schwere Vorwürfe. Wurde Christian Neumayer ein Opfer der starren Gesundheitsbürokratie? Zoran Dobric und Andreas Glantschnig haben recherchiert.

Wiener Polizei - Gewalt statt Hilfe?

"Plötzlich haben mich Polizisten von hinten niedergerissen und fixiert", erzählt der Student Necati Ipek. "Mindestens zwei Beamte haben mich im Schwitzkasten gehalten, mit der Faust auf den Oberkörper geschlagen, einer hat sich auf die Wirbelsäule gekniet." Der junge Mann war mit seiner Familie auf dem Wiener Silvesterpfad unterwegs, als er von Jugendlichen attackiert wurde. Die Angreifer flüchteten, die zu Hilfe gerufene Polizei nimmt Necati Ipek und seine zwei Brüder fest. Der Fall liegt beim Staatsanwalt. Die Wiener Polizei war im vergangenen Jahr mit 250 Misshandlungsvorwürfen konfrontiert. Kein einziger Polizist wurde verurteilt, berichtet Christian Zechner.

Junge Unfallopfer: Endstation Altersheim

Junge Menschen voller Pläne - dann ein Unfall und alles ist anders. Durch hervorragende Notfallmedizin und hochwertige Rehabilitation überleben immer mehr Unfallopfer schwere Verletzungen, etwa ein Schädel-Hirntrauma. Doch dann reißt die Betreuung ab: Junge Menschen landen im Altersheim, weil es kaum geeignete Plätze für sie gibt. So wie Doris Bernauer, 23. "Was Doris in der Rehabilitation schon gelernt hat, verlernte sie im Altersheim wieder", sagt ihre Schwester Gabi Rachbauer. Nach einem "Thema"-Bericht vor eineinhalb Jahren hat Doris Bernauer doch einen Platz in einem speziellen Wohnprojekt bekommen. Seither hat die junge Frau große Fortschritte gemacht, berichtet Rike Fochler.

Gemeinsam ist man nicht allein - junge Flüchtlinge helfen alten Menschen

"Gefällt mir arbeiten mit alten Menschen", sagt Abdullah in respektablem Deutsch, "weil alte Menschen sind auch alleine. Ich bin auch alleine, ohne Familie in Österreich." Mit 16 Jahren ist Abdullah aus Afghanistan nach Österreich geflüchtet. Im Haus Sidra des Wiener Samariterbundes hat er gemeinsam mit 29 anderen unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen ein Zuhause gefunden. Bis sie 18 sind, können sie dort bleiben. Einmal wöchentlich besuchen mehrere Burschen aus dem Flüchtlingsheim alte Menschen in einem Geriatriezentrum. Dafür kommen Pensionistinnen ins Haus Sidra, um mit den jungen Flüchtlingen Deutsch zu lernen. Rike Fochler über ein Vorzeigeprojekt.

Die in HD produzierte Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Das gesamte TV-Angebot des ORF - ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + - ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0016