Der ORF auf der Diagonale 2015

25 Produktionen mit ORF-Beteiligung in Graz, umfassende Berichterstattung in allen Medien

Wien (OTS) - Bereits zum 18. Mal würdigt die Diagonale heuer von 17. bis 22. März in Graz die vielfältige heimische Filmlandschaft. Das Festival des österreichischen Films bietet diesmal wieder ein breites Spektrum an Filmen und Videos made in Austria. Insgesamt 157. Produktionen aller Genres und Längen - von Spielfilmen über dokumentarische Arbeiten bis zu Kurz- und Experimentalfilmen und -videos - werden im Rahmen von 130 Vorstellungen, 97 davon im offiziellen Wettbewerb zu sehen sein. Auch heuer ist der ORF nicht nur wieder traditioneller Hauptmedienpartner der Diagonale, sondern auch mit 25 Produktionen in Graz vertreten. Neben 21 im Rahmen des Film/Fernseh-Abkommens kofinanzierten Filmen - darunter der Eröffnungsfilm "Superwelt" von Karl Markovics - sind mit der Sondervorstellung der Landkrimis "Kreuz des Südens" von Barbara Eder und "Wenn du wüsstest, wie schön es hier ist" von Andreas Prochaska sowie der ORF-Kultur-Doku "Ulrich Seidl - A Director at Work" (wurde im September als ORF-Fassung "Ulrich Seidl und die bösen Buben" bereits im "Kulturmontag" gezeigt) und aus dem ORF-Archiv die Fernsehserie von 1978 "Draußen in der Stadt" auch dieses Jahr wieder ORF-TV-Produktionen auf der Diagonale zu sehen.

Aber auch on air spielt das österreichische Filmfestival 2015 im ORF eine große Rolle: Neben umfassender aktueller Berichterstattung in Radio, Fernsehen und Internet - u. a. im "Kulturmontag" am 16. März (22.30 Uhr, ORF 2), in "Synchron - Das Filmmagazin" am Donnerstag, 19. März (16.40 Uhr, Ö1), oder auf dem eigens eingerichteten Sonderkanal news.ORF.at/diagonale - präsentiert ORF III Kultur und Informationen einen Programmschwerpunkt zur Diagonale. Zwei "Kultur Heute Spezial"-Ausgaben am Montag, 16. und Montag, 23. März, jeweils 19.50 Uhr, berichten von der Eröffnung bzw. der Preisverleihung in Graz. Am Freitag, dem 20. März, ab 1.00 Uhr zeigt ORF III in einer "Langen Nacht des kurzen Films" insgesamt zwölf Kurzfilme, kuratiert von Diagonale-Intendantin Barbara Pichler. Darüber hinaus zeigt ORF eins am 17. März um 0.45 Uhr "Suzie Washington" von Regisseur Florian Flicker, der im vergangen Sommer verstorben ist und für diese Produktion 1998 mit dem Großen Diagonale-Preis ausgezeichnet worden war. Außerdem steht am Sonntag, dem 22. März, um 22.05 Uhr in ORF 2 die ORF-Premiere von "Stillleben" auf dem Programm. Dem Spielfilm von Sebastian Meise wurden 2012 der Große Diagonale-Spielfilm-Preis sowie die Diagonale-Preise für Bildgestaltung und Kostümbild verliehen. Außerdem widmet sich das ORF-Landesstudio Steiermark der Diagonale in diversen Sendungen.

Zahlreiche Sendungen des TV-Programmschwerpunkts werden auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Live-Stream und/oder als Video-on-Demand bereitgestellt.

Heimisches Filmschaffen in ORF III

Den Auftakt in ORF III bildet ein "Kultur Heute Spezial" am Montag, dem 16. März, u.a. mit Karl Markovics, Ulrike Beimpold und Festivalintendantin Barbara Pichler. Ulrike Beimpold ist auch zu Gast in der ersten Ausgabe der neuen Staffel von "Denk mit Kultur": am Freitag, dem 20. März, um 22.00 Uhr. Weiters zeigt ORF III am 20. März neben einer "Langen Nacht des kurzen Films" die österreichischen Erfolgsproduktionen "Die Vaterlosen" und "Revanche".

Montag, 16. März, 19.50 Uhr "Kultur Heute"

In einer Spezialausgabe des wochentäglichen Magazins "Kultur Heute" begrüßt Ani Gülgün-Mayr Diagonale-Intendantin Barbara Pichler, die über die Herausforderungen ihrer letzten Festivalleitung sprechen wird. Außerdem zu Gast sind Karl Markovics, dessen zweiter Spielfilm "Superwelt" die Diagonale 2015 eröffnen wird, und Ulrike Beimpold, die die Hauptrolle darin übernommen hat.

Freitag, 20. März

20.15 Uhr: "Die Vaterlosen"

Marie Kreutzers ORF-kofinanziertes Debüt "Die Vaterlosen", bei dem sie für Drehbuch und Regie verantwortlich zeichnet, nimmt mit auf eine aufwühlende Reise in die Vergangenheit: Als ihr Vater Hans stirbt, versammeln sich vier Halbgeschwister wieder in ihrer heruntergekommenen Kindheitsstätte - dabei brechen alte Wunden auf. Für das packende Familiendrama holte sich Kreutzer auch eine ganze Reihe hochkarätiger Schauspieler vor die Kamera - darunter Johannes Krisch, Andreas Kiendl, Emily Cox, Philipp Hochmair, Marion Mitterhammer, Pia Hierzegger, Andreas Wenzl und Sami Loris. Bei der Diagonale 2011 wurde Kreutzers Erstlingswerk mit gleich vier Preisen ausgezeichnet - dem großen "Diagonale-Spielfilm-Preis", dem "Diagonale-Preis für Bildgestaltung" und dem "Diagonale-Schauspiel-Preis" für Marion Mitterhammer und Johannes Krisch.

22.00 Uhr: "Denk mit Kultur"

In der Auftaktsendung der neuen Staffel des ORF-III-Gesprächsformats plaudert Birgit Denk anlässlich der Diagonale 2015 mit Ulrike Beimpold. Sie spielt die Hauptrolle in Karl Markovics "Superwelt", dem Eröffnungsfilm der diesjährigen Diagonale. Gemeinsam mit Denk präsentiert Beimpold zum Abschluss den Titel "Ausgeliefert" von Hansi Dujmic.
Der zweite Gast der Sendung ist Musiker Norbert Schneider. Nachdem der Gewinner des "Ö3 Soundchecks" 2010 und Amadeus-Award-Preisträger 2014 seine Karriere als Bluessänger gestartet hatte, entdeckte er vor zwei Jahren die österreichische Mundart für sich und tritt nun als Chansonnier im Wiener Dialekt auf. Mit Birgit Denk singt er den passenden Titel "Oide I hoid auf di" von Georg Danzer.

23.00 Uhr "Revanche"

Neben drei Diagonale-Preisen 2008 und zahlreichen internationalen Auszeichnungen verdiente sich Götz Spielmanns ORF-kofinanziertes Drama "Revanche" auch eine Oscar-Nominierung 2009. Das Drama rund um Liebe und Tod, Schuld und Rache glänzt mit Johannes Krisch, Andreas Lust und Ursula Strauss in den Hauptrollen.

Freitag, 20. März, "Diagonale Spezial: Kurzfilme" ab 1.00 Uhr

In einer "Langen Nacht des kurzen Films" zeigt ORF III insgesamt zwölf Kurzfilme, kuratiert von Diagonale-Intendantin Barbara Pichler. Den Auftakt bildet etwa "The Making of Futbol", in dem sich Schauspieler Michael Ostrowski und Autor Franzobel beim SV Rottenmann in der steirischen Provinz auf die Suche nach dem unverfälschten Wesen des österreichischen Fußballs machen. In weiterer Folge zu sehen sind: "REM" (1.30 Uhr) von Manuel Johns, "Musik" von Stefan Bohun (1.40 Uhr), "Marzenka" von Albert Meisl (2.20 Uhr), "Erdbeerland" von Florian Pochlatko (2.45 Uhr), Kurt Krens "6/64 Mama und Papa" (3.20 Uhr und 5.35 Uhr), "Elefantenhaut" von Severin Fiala und Ulrike Putzer (3.25 Uhr), Valie Exports "Tapp- und Tastkino" (4.00 Uhr und 5.10 Uhr), "Talleres Clandestinos" von Catalina Molina (4.05 Uhr), "Schwitzen" von Iris Blauensteiner (4.40 Uhr), "Sola" von Alexandra Makarová (5.15 Uhr) und "Marie" von Bernadette Weigel (5.40 Uhr).

Montag, 23. März, 19.50 Uhr: "Kultur Heute"

Die von Ani Gülgün-Mayr moderierte Ausgabe des werktäglichen Kulturmagazins wirft einen Rückblick auf die zu Ende gegangene Diagonale 2015 und präsentiert die Highlights des österreichischen Filmfestivals.

ORF Steiermark

Der ORF Steiermark berichtet in all seinen Medien umfassend über das Programm und die Höhepunkte der Diagonale 2015. So zeigt "Steiermark heute" (19.00 Uhr) einen umfangreichen Bericht von der Eröffnung des Festivals in der Helmut-List-Halle. Darüber hinaus ist ein Beitrag über die steirischen Diagonale-Teilnehmer/innen sowie den ORF-Abend mit der Premiere des Landkrimis "Kreuz des Südens" geplant. Weiters gestaltet der ORF Steiermark auch TV-Beiträge über die Preisverleihung für "Steiermark heute" sowie zwei Vorberichte und eine Zusammenfassung der Preisverleihung für ORF III. Radio Steiermark und steiermark.ORF.at bringen vom 05. bis 23. März 2015 ebenfalls ausführliche Berichte über die Eröffnung, die Schwerpunkte sowie den Abschluss des Festivals mit der Diagonale-Preisverleihung. Der Diagonale-Festivaltrailer sowie zahlreiche Kultur-Tipps zur Diagonale laufen ab 5. März in der Trailer-Schiene vor "Steiermark heute".

Ö1 und FM4

Ö1 berichtet ausführlich von der Diagonale: Arnold Schnötzinger für die "Aktuelle Kultur" mehrfach im Rahmen der "Journale", außerdem das "Kulturjournal" (Montag bis Freitag, 17.09 Uhr) und "Synchron - Das Filmmagazin" (19. März, 16.40 Uhr).

FM4 befasst sich in zahlreichen Sendungen und Live-Einstiegen mit dem Festival des österreichischen Films. Am Donnerstag, dem 19. März, gibt es von 19.00 bis 22.00 Uhr eine Diagonale-Spezialsendung mit FM4-Filmchefin Petra Erdmann, die in einer einstündigen Gesprächsrunde mit Gästen - darunter Nikolaus Geyrhalter - die Zugänge österreichischen Dokumentarfilmemachens beleuchtet. Auf fm4.ORF.at schreibt Maria Motter ab dem Eröffnungstag bis zum Finale am 22. März ein Netztagebuch zu den Ereignissen. Außerdem präsentiert FM4 eine Reihe von Veranstaltungen im Rahmen der Diagonale Nightline - alle Details dazu auf fm4.ORF.at.

ORF.at und ORF TELETEXT

Alles Wissenswerte, Überraschende, Spannende über die Diagonale erfahren die Leserinnen und Leser auch heuer wieder auf dem von ORF.at eigens eingerichteten Sonderkanal. News.ORF.at/diagonale berichtet aus Graz topaktuell über die Schwerpunkte, Filme, Stargäste und Events des heurigen Festivals und stellt darüber hinaus die Berichte und Reportagen der Redaktionen von steiermark.ORF.at bis zu oe1.ORF.at und fm4.ORF.at sowie die Beiträge in der ORF-TVthek gebündelt bereit. Zahlreiche Sendungen des ORF-Programmschwerpunkts zur Diagonale sind auf TVthek.ORF.at auch direkt als Live-Stream und Video-on-Demand abrufbar.

Der ORF TELETEXT informiert in seiner aktuellen Kulturberichterstattung (Seite 110 und Magazin "Kultur und Show" ab Seite 190) ausführlich über das Filmfestival.

Die 25 Diagonale-Filmproduktionen mit ORF-Beteiligung

ORF-Landkrimi Burgenland: "Kreuz des Südens" von Barbara Eder ORF-Landkrimi Kärnten: "Wenn du wüsstest, wie schön es hier ist" von Andreas Prochaska
ORF-Kultur: "Ulrich Seidl - A Director At Work" von Constantin Wulff ORF-Archiv: "Draußen in der Stadt" von Günter Brödl

Spielfilme

"Amour Fou" von Jessica Hausner
"Bad Luck" von Thomas Woschitz
"Casanova Variations" von Michael Sturminger
"Das ewige Leben" von Wolfgang Murnberger
"Ich seh Ich seh" von Veronika Franz und Severin Fiala
"Ma Folie" von Andrina Mračnikar
"Macondo" von Sudabeh Mortezai
"Risse im Beton" von Umut Daǧ
"Superwelt" von Karl Markovics
"Der Vampir auf der Couch" von David Ruehm

Dokumentarfilme

"Global Shopping Village" von Ulli Gladik
"Im Keller" von Ulrich Seidl
"Macht Energie" von Hubert Canaval
"Private Revolutions" von Alexandra Schneider
"Über die Jahre" von Nikolaus Geyrhalter
"Unter Blinden - Das extreme Leben des Andy Holzer" von Eva Spreitzhofer
"We Come As Friends" von Hubert Sauper
"Wie die anderen" von Constantin Wulff

Innovatives Kino Kurzfilm

"Zlaté Piesky Rocket Launch" von Josef Dabernig

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0013