Was singt Österreich? in „Wer singt für Österreich?“

In der dritten ESC-Vorauswahlshow am 6. März in ORF eins hört Österreich erstmals den heimischen ESC-Song

Wien (OTS) - Welcher Künstler und welcher Song? - das sind die entscheidenden Fragen rund um die ESC-Vorauswahlshows "Eurovision Song Contest - Wer singt für Österreich?". In der dritten Show am Freitag, dem 6. März, um 20.15 Uhr in ORF eins wird es ernst - denn dafür haben alle sechs Acts jeweils zwei Songs komponiert und produziert. Somit werden die Zuschauerinnen und Zuschauer zum ersten Mal den Song hören, mit dem Österreich beim ESC in Wien vertreten sein wird. Am Ende der Show wählen die Coaches Anna F., Nazar und The BossHoss für Celina Ann, DAWA, Folkshilfe, Johann Sebastian Bass, The Makemakes und Zoe jeweils einen Song aus, mit dem sie sich in der Live-Finalshow am 13. März einer internationalen Jury und dem österreichischen Publikum zur Wahl stellen. Moderiert wird "Eurovision Song Contest - Wer singt für Österreich?" von Mirjam Weichselbraun. Um 23.10 Uhr steht mit "Heast as scho’ - Hubert von Goisern goes Country" ein Film über Goiserns Musiksuche im Süden der USA auf dem Programm: Seit Herbst 2014 tourt er mit neuen Songs durch Österreich, Deutschland, Liechtenstein und die Schweiz.

Camp mit internationalen Produzenten und Songwritern

Um für die Künstlerinnen und Künstler das perfekte Kreativumfeld zu schaffen, ging es für Celina Ann, DAWA, Folkshilfe, Johann Sebastian Bass und The Makemakes und Zoe für eine Woche in eine Songwritercamp auf das Schloss Wasserburg bei St. Pölten. Hier hatten sie die Möglichkeit, sich voll und ganz ihrem Songwriting zu widmen. Unterstützt wurden sie dabei von den international bekannten Songwritern Ian Dench, Sharon Vaughn, Julie Frost, Jimmy Harry, Lukas Hillebrand und Wolfgang Schlögl. Mit zwei potenziellen Hits im Gepäck hieß es für die ESC-Anwärter/innen gemeinsam mit den Produzenten Jimmy Harry, Philipp Schwär, Patrick Pulsinger, Vlado Dzihan und Wolfgang Schlögl dann ab ins Studio - in Österreich, Deutschland und Amerika.

The Makemakes arbeiteten gemeinsam mit Jimmy Harry, der sowohl die Songs mit ihnen schrieb als auch in Los Angeles produzierte. Songwriter, Komponist und Produzent Jimmy Harry arbeitete bereits mit Weltstars wie Madonna, Kylie Minogue, Pink, Kelly Clarkson und Santana zusammen. 2012 wurde er mit Madonna und Songwriterin Julie Frost in der Kategorie "Best Original Song" mit einem Golden Globe für "Masterpiece" ausgezeichnet. Auch Julie Frost kam nach Österreich, um der Folkshilfe beim Songwriting unter die Arme zu greifen. Produziert wurden die Songs der Folkshilfe von Vlado Dzihan. Celina Ann bekam Unterstützung von Ian Dench und Sharon Vaughn. Der britische Songwriter und Musiker Ian Dench schrieb u.a. für Beyoncé und Shakira "Beautiful Liar". Sharon Vauhgn ist eine amerikanische Songwriterin und Produzentin, die u.a. schon für Sunrise Avenue, Dolly Parton oder die ESC-Finalisten Jedward Songs schrieb. Produziert wurden Celinas Songs von Philipp Schwär in Hamburg. DAWA ließen sich von Lukas Hillebrand beraten und arbeiteten gemeinsam mit Jimmy Harry, bevor sie zu Patrick Pulsinger ins Studio gingen. Johann Sebastian Bass bekamen mit Wolfgang "Amadeus" Schlögl alias I-Wolf passende Unterstützung beim Songwriting und anschließend im Studio. Zoe setzte einmal mehr auf ihren Vater Christof Straub.

Die Bands und ihre zwei ESC-Songs

The Makemakes: "Big Bang" und "I Am Yours"
Celina Ann: "When I Fall" und "Utopia"
DAWA: "If You Return" und "Feel Alive"
Folkshilfe: "Ned Au" und "Who You Are"
Johann Sebastian Bass: "Monsters" und "Absolutio"
Zoe: "My Heart" und "Quel Filou"

Der weitere TV-Fahrplan

Freitag, 6. März 2015, 20.15 Uhr, ORF eins:
Österreich hört zum ersten Mal den Song, der am 23. Mai ins Rennen gehen wird. Doch welcher wird es sein? Jeder der sechs verbliebenen Acts hatte die Möglichkeit, mit internationalen Songwritern und Produzenten jeweils zwei Songs zu erarbeiten. In der bereits dritten Musikshow präsentieren die sechs Acts ihre beiden produzierten Songs. Die Coaches Anna F., Nazar und The BossHoss entscheiden am Ende, mit welchem Hit jeder Act ins große Live-Finale geht.

Freitag, 13. März 2015, 20.15 Uhr, ORF eins:
Wer tritt für Österreich beim Eurovision Song Contest in Wien an? Im großen Live-Finale geht es um alles. Österreich entscheidet, wer als Titelverteidiger/in ins Rennen geht. Die sechs Finalisten präsentieren in einer opulenten Bühnenshow ihre ESC-Songs. Außerdem wird auch Vorjahressiegerin Conchita Wurst auf der Bühne stehen.

Rundum Infos auf http://songcontest.ORF.at

Online ist http://songcontest.ORF.at die erste Anlaufstelle für österreichische Song-Contest-Fans. Das Web-Angebot des ORF zum "Eurovision Song Contest" bringt während der vier TV-Sendungen einen multimedialen Live-Ticker: Kommentare und ergänzende Informationen zur laufenden Show, Fotos und Videoausschnitte sowie Postings aus den sozialen Netzwerken. Die Redaktion beobachtet die Aktivitäten der User/innen und wählt laufend die pointiertesten Tweets, die schrägsten Fotos und die interessantesten Kommentare aus. Alle Songs des heimischen Vorentscheids werden parallel zur Sendung auf songcontest.ORF.at im Internet veröffentlicht.

"Eurovision Song Contest - Wer singt für Österreich?" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0009