ORF-„Bürgerforum“ am 5. März: „Sorge ums Geld – wer gewinnt, wer zahlt drauf?“

Wien (OTS) - Die Krise hält an. 6,7 Milliarden Euro - das ist der jüngste Fehlbetrag im größten Finanzdesaster der Zweiten Republik, dem Hypo-Alpe-Adria-Skandal. Werden die Steuerzahler/innen tatsächlich nicht noch einmal zur Kasse gebeten? Und: Wer bezahlt die Schulden Griechenlands? Wie wirken sich die Russland-Sanktionen auf unsere Wirtschaft aus? Was bedeutet es, wenn die Europäische Zentralbank die Geldpresse anwirft und mehr als eine Billion Euro in Umlauf bringt? Diese und viele weitere Fragen beschäftigen derzeit die Österreicherinnen und Österreicher. Wenn die Franken-Kredite über Nacht um 20 Prozent teurer werden, kommen auch Lebensplanungen durcheinander. Immerhin haben sich rund 150.000 Kreditnehmer/innen hierzulande in dieser Währung verschuldet. Mitte März will die Regierung ihre Steuerreformpläne präsentieren, noch ist unklar, wer gewinnt oder draufzahlt.

Unter der Leitung von Peter Resetarits diskutieren in der ORF-Diskussionssendung "Bürgerforum" mit dem Titel "Sorge ums Geld -wer gewinnt, wer zahlt drauf?" am Donnerstag, dem 5. März 2015, um 20.15 Uhr live in ORF 2 Bundeskanzler Werner Faymann und Vizekanzler und Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner mit Bürgerinnen und Bürgern. Die Opposition ist durch ihre Budgetsprecher vertreten.

Das "Bürgerforum" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream angeboten.

Das gesamte TV-Angebot des ORF - ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + - ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007