ZUSAMMEN:ÖSTERREICH – Schulbesuch von BM Sebastian Kurz, Eser Ari-Akbaba, Ali Rahimi, Mahmudur Rahman und Kambis Kohansal

Integrationsminister Kurz betont: In Österreich kann sich jeder zuhause fühlen und seine Ziele erreichen

Wien (OTS) - Integrationsminister Sebastian Kurz besuchte heute im Rahmen der Initiative ZUSAMMEN:ÖSTERREICH die Höhere Technische Bundes- Lehr und Versuchsanstalt (HTBLVA) Spengergasse in Wien Margareten. Begleitet wurde Kurz von den Integrationsbotschafterinnen und -botschaftern Moderatorin Eser Ari-Akbaba, Unternehmer Ali Rahimi sowie Software-Ingenieur Mahmudur Rahman und Kambis Kohansal, Mitbegründer der Online-Plattform "whatchado". Die Integrationsbotschafterinnen und -botschafter erzählten den Schülerinnen und Schülern ihre persönliche Integrationsgeschichte und schilderten ihren Karriereweg in Österreich. Anschließend standen die Gäste den Schülerinnen und Schülern für eine Diskussion zur Verfügung.

Gemeinsame Heimat Österreich im Mittelpunkt

Integrationsminister Sebastian Kurz betont: "Mit der Initiative ZUSAMMEN:ÖSTERREICH rücken wir das Verbindende, unsere gemeinsame Heimat Österreich, in den Mittelpunkt und zeigen, dass sich jede und jeder in unserem Land zuhause fühlen kann. Was zählt ist nicht die Herkunft, sondern das Engagement jedes Einzelnen." Unternehmer Ali Rahimi erzählte im Rahmen des Schulbesuchs: "In Österreich habe ich gelernt: Alles geht, wenn man will und seine Leistung bringt. Herkunft ist nebensächlich, wenn man sich auf seine Ziele konzentriert und diese beharrlich verfolgt. Wir alle können uns in diesem Land entfalten. Nur zusammen sind wir Österreich." Eser Ari-Akbaba ergänzte: "Mit meiner Tätigkeit als Wettermoderatorin ist für mich ein großer Traum wahr geworden. Das war vor allem durch meinen Ehrgeiz möglich und durch die Chancen, die ich in Österreich erhalten habe. Und das ist meine Botschaft: Mit Leistungswillen kann man alles schaffen. Nutzt eure Chance, ihr könnt das!". Der ehemalige Schulsprecher und Absolvent der HTBLVA Spengergasse Mahmudur Rahman schilderte seine eigene Integrationsgeschichte und strich die Wichtigkeit eines guten Netzwerks heraus: "In Sachen Integration ist vor allem Zusammenhalt sehr wichtig. Natürlich habe ich meine Ziele durch meinen Willen erreicht, dennoch wäre es ohne die Unterstützung meiner Mitschüler/innen und Lehrer/innen nicht gegangen. Dieser Zusammenhalt und diese Offenheit machen mich stolz." Kambis Kohansal, Mitbegründer der Online-Plattform "whatchado", betonte: "Die eigenen Ziele sollte man im Auge behalten und beharrlich verfolgen. In Österreich kann man alles erreichen. Wir haben hier die Möglichkeit uns Ausbildungen und Karrierewege auszusuchen und diese tollen Chancen sollten wir nutzen."

Über ZUSAMMEN:ÖSTERREICH

2011 initiierte Sebastian Kurz die Aktion ZUSAMMEN:ÖSTERREICH, um positive Beispiele für gelungene Integration vor den Vorhang zu bitten. Bekannte Persönlichkeiten aus Sport, Wirtschaft und Kultur, aber auch "Helden von nebenan" erzählen als sogenannte Integrationsbotschafterinnen und Integrationsbotschafter an Schulen ihre erfolgreichen Integrationsgeschichten in Bildung, Beruf und Gesellschaft und diskutieren auf Augenhöhe mit den Jugendlichen über Integration und Migration. In den letzten Jahren konnte die Initiative bei mehr als 350 Schulbesuchen rund 30.000 Schüler/innen erreichen. Infos unter www.zusammen-oesterreich.at.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Integrationsfonds
Projektleiterin ZUSAMMEN:ÖSTERREICH
Michaela Grubmüller
T 06763045985
M michaela.grubmueller@integrationsfonds.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OIF0001