Juraczka ad Mercer-Studie: Ich will, dass die Wiener Bevölkerung mit der Stadt genauso zufrieden sein kann wie internationale Topmanager

Wien (OTS) - "Anstatt zum wiederholten Male den Versuch zu starten mittels Mercer-Studie die gravierenden Probleme dieser Stadt unter den Teppich zu kehren, sollte sich die rot-grüne Stadtregierung endlich den wahren Problemen der Stadt stellen. Dieser `Wiener Weg` hat leider viele Schattenseiten und ist wahrlich kein Grund für übersteigertes Eigenlob", so ÖVP Wien Landesparteiobmann Stadtrat Manfred Juraczka in einer ersten Reaktion.

"Kaum ist das Ergebnis der neuen Mercer-Studie publik, wird seitens der Wiener SPÖ die bereits sattsam bekannte Phrase vom ach so erfolgreichen `Wiener Weg` zelebriert. Doch man sollte die Studie als das sehen was sie ist, nämlich eine Befragung unter ausländischen Topmanagern. Es ist zwar durchaus erfreulich von diesen positiv bewertet zu werden, über die wahren Lebensverhältnisse sagt diese Studie aber wenig aus. Der Wiener Weg ist nämlich auch ein Weg der Rekordverschuldung, der grassierenden Arbeitslosigkeit, der Misswirtschaft und der Betriebsabsiedelungen. Problemstellungen von denen internationale Topmanager naturgemäß wesentlich weniger betroffen sind als die Wienerinnen und Wiener selbst", so Juraczka abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
mailto: presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002