Vorarbeiten für neuen Bildungscampus in der Donaustadt laufen an

„Campus plus“ mit Schulklassen und Kindergartengruppen auf einer Ebene

Wien (OTS) - In der Berresgasse in der Donaustadt soll in den nächsten Jahren ein neuer Bildungscampus entstehen. Im heutigen Bildungsausschuss steht der Beschluss der ersten Geldmittel für die Vorbereitungsarbeiten auf der Tagesordnung.

Konkret wird ein Bildungscampus mit einem 12-gruppigen Kindergarten, einer 17-klassigen Ganztagsvolksschule, einer 12-klassigen ganztägigen Neue Mittelschule sowie zwei Förderklassen und zwei Basale Klassen samt Therapiebereich, Dreifachturnhalle und Gymnastiksaal errichtet.

Im städtebaulichen Konzept sind insgesamt 19.600 Quadratmeter für den Campus und die mehrfach nutzbaren Freiflächen reserviert. "Damit schaffen wir die notwendigen Schul- und Kindergartenplätze für ein Gebiet, in dem bis 2022 rund 3.500 Wohnungen geplant sind", betont Bildungsstadtrat Christian Oxonitsch.

"Für die Donaustadt ist diese innovative Bildungseinrichtung ein weiterer wichtiger Schritt zum Ziel, allen Donaustädter Kindern einen Schulplatz innerhalb des eigenen Wohngebiets zu bieten", so Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy.

Zweiter "Campus plus" wird realisiert

Der Bildungscampus Berresgasse ist - nach dem in Planung befindlichen Campus Attemsgasse - das zweite Projekt aus der Reihe "Campus plus": Dieses erweiterte Bildungscampus-Modell zeichnet sich durch einen noch stärkere Vernetzung von Kindergarten-, Schul- und Freizeitpädagogik aus: Das heißt, dass jeweils vier Schulklassen und zwei Kindergartengruppen in einem Stockwerk zusammengefasst werden. Eingeplant werden dabei auch mehrere multifunktionale Räume. Die Kinder halten sich dabei nicht ausschließlich in "ihrem" Klassen-oder Gruppenraum auf, sondern können sich frei bewegen und beispielsweise selbständig eine andere Gruppe besuchen oder das Angebot des multifunktionalen Bereiches nutzen. "Wesentlich ist, dass in einem Bildungsbereich Kinder im Alter von null bis zehn Jahren miteinander den Tag verbringen", betont Christian Oxonitsch.

Seitens der Stadt Wien wird ein EU-weiter, offener, zweistufiger Realisierungswettbewerb vorbereitet. Die Beurteilungssitzung für die zweite Wettbewerbsstufe ist für den Herbst 2015 vorgesehen. Die Fertigstellung des Bildungscampus ist für das Schuljahr 2019/20 geplant.

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Michaela Zlamal
Mediensprecherin Stadtrat Christian Oxonitsch
+43 1 4000-81930
michaela.zlamal@wien.gv.at
http://www.oxonitsch.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008