Plass/Grüne Wirtschaft: Billiges Ablenkungsmanöver der Wirtschaftskammer Wien!

Ohne Sitzung der Hauptwahlkommission kann es gar kein "offizielles Endergebnis" geben!

Wien (OTS) - "Die Methode, den anderen mit dem eigenen Dreck zu bewerfen und ihm dann vorzuhalten, dass er schmutzig ist, wird nicht fruchten", kommentiert Volker Plass, Bundessprecher der Grünen Wirtschaft, das heute von der Wirtschaftskammer Wien veröffentlichte angebliche "offizielle Endergebnis" der Wirtschaftskammer-Wahl in Wien, das überraschender Weise jetzt plötzlich auch Stimmen-Zurechnungen zugunsten der Grünen Wirtschaft enthält.

"Ein offizielles und endgültiges Wahlergebnis könnte ausschließlich die Hauptwahlkommission feststellen und diese hat heute nicht getagt", kritisiert Plass. "Die Wirtschaftskammer macht hier offenbar reine Propaganda zugunsten des ÖVP-Wirtschaftsbundes!"

Wer auch immer es sich jetzt anmaßt, ein angeblich "offizielles Endergebnis" per Presseaussendung zu veröffentlichen, der muss wissen, dass die Grüne Wirtschaft die Zurechnung von welchen Stimmen auch immer prinzipiell ablehnt. Für die Zurechnung von Stimmen gibt es im Wirtschaftskammer-Gesetz nicht die geringste gesetzliche Grundlage! Wir haben in Wien alle 5.192 grünen Stimmen mit eigenem Namen errungen und legen keinerlei Wert auf weitere, jetzt plötzlich zugerechnete Stimmen!

Plass: "Das von Wirtschaftskammer und Wirtschaftsbund mit einem weiteren Ergebnis bewusst herbeigeführte Chaos dient der reinen Ablenkung von unseren berechtigten Vorwürfen. Wir erneuern unsere Forderung nach einer Neufeststellung des Gesamtergebnisses durch eine neutrale Instanz!"

Rückfragen & Kontakt:

Volker Plass: Tel. 0676 / 303 22 60

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DGW0001