CS Hospiz Rennweg begrüßt Maßnahmen der Enquete "Würde am Ende des Lebens"

Die CS Caritas Socialis/CS Hospiz Rennweg begrüßt das Ergebnis der Enquetekommission und sieht sich im Bestreben des Ausbaus der Hospiz- und Palliativbetreuung bestätigt.

Wien (OTS) - Konkrete Schritte und ein Maßnahmenplan bis 2018 für einen Ausbau der Hospiz- und Palliativversorgung in Österreich zeigen die Wichtigkeit, die die Enquete dem Thema "Würde am Ende des Lebens" gegeben hat. Die Schaffung eines Hospiz- und Palliativkoordinators ist ein Zeichen der Wichtigkeit dieser Entwicklung.

"Ich freue mich sehr über das Ergebnis der Enquetekommission 'Würde am Ende des Lebens' und hoffe, dass es möglichst rasch zu einer Umsetzung kommt. Das CS Hospiz Rennweg steht mit 20-jähriger Erfahrung und sehr gut ausgebildeten MitarbeiterInnen für einen Ausbau bereit", so Mag. Robert Oberndorfer, Geschäftsführer CS Caritas Socialis. "Das Ergebnis ist auch eine Bestätigung des 20-jährigen Weges der Hospizbegleitung im CS Hospiz Rennweg. Es freut uns natürlich auch, wenn andere Pflegeeinrichtungen von unseren guten Erfahrungen mit palliative care im Pflegeheim profitieren", so Oberndorfer weiter.

Der Kostbarkeit des Lebens achtsam Zeit und Raum geben

Das CS Hospiz Rennweg (= Beratungsstelle, Mobiles Palliativteam, Palliativstation, Hospizteam der Ehrenamtlichen, Roter Anker, Begleitung in der Trauer) betreut seit 20 Jahren schwerstkranke Menschen mit weit fortgeschrittener, unheilbarer Erkrankung und begrenzter Lebenserwartung. Schwerkranke Menschen und deren Angehörige erfahren hier eine intensive persönliche Betreuung bis zuletzt. Ein Wechsel von der Palliativstation in eine mobile Betreuung zu Hause durch das Mobile Palliativteam und vice versa ist durch die enge Vernetzung der Einrichtungen möglich. Mit diesem Angebot gibt das CS Hospiz Rennweg ein Zeugnis gegen die Tötung auf Verlangen und für Lebensqualität bis zuletzt ab.

20 Jahre Leben schenken bis zuletzt

In den letzten 20 Jahren wurden rund 21.000 schwerkranke Menschen und deren Angehörige in den wohl herausforderndsten Tagen des Lebens -und danach begleitet. 2014 wurden insgesamt 252 schwerkranke Menschen auf der Palliativstation (12 Betten) und 847 mit dem Mobilen Palliativteam betreut. 277 schwerkranke Menschen und 168 Angehörige wurden vom Hospizteam der Ehrenamtlichen betreut. Die Beratungsstelle hat 2.697 telefonische und 280 persönliche Beratungsgespräche geführt. Das 64-köpfige Hospizteam der Ehrenamtlichen hat 7.879 Stunden Menschen in schwierigen Lebenssituationen begleitet.

Spendenkonto: IBAN: AT27 2011 1800 8098 0900

Rückfragen & Kontakt:

CS Hospiz Rennweg
Mag. Sabina Dirnberger, MBA
Leitung Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 01/717 53-3131
sabina.dirnberger@cs.or.at
www.cs.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CSO0001