Kogler zu Heta / Hypo: Erster richtiger Schritt zum SteuerzahlerInnenschutz

Grüne Prognose von zweistelligem Milliardenverlust in Hypo leider bestätigt

Wien (OTS) - Werner Kogler, stv Klubobmann und Fraktionschef der Grünen im Hypo-U-Ausschuss zum heutigen Paukenschlag bei der Hypo Alpe Adria / Heta:

"Erstens: Die Verluste in der ehemaligen Hypo Alpe Adria sind jetzt leider und erwartungsgemäß offenkundig im zweistelligen Milliardenbereich, wie es die Grünen schon seit 2013 prognostiziert haben. Zur Erinnerung 5,5 Milliarden an Steuergeld sind schon untergegangen und nach heutigem Stand kommen 7,6 Milliarden an echt drohenden Verlusten dazu.

Zweitens: Umso unverantwortlicher war der bisherige Weg von Rot und Schwarz einerseits des Leugnens der Dimension des Milliardenloches und andererseits die blinde und fantasielose Taktik immer nur die SteuerzahlerInnen bluten zu lassen.

Drittens: Umso beachtlicher und vorläufig durchwegs positiv zu bewerten ist es, dass der jetzige Finanzminister erste wichtige Schritte einleitet, um die SteuerzahlerInnen vor diesen Milliardenrisiken zu schützen. Es wird jetzt die Möglichkeit eröffnet, neben der BayernLB vor allem auch die privaten Gläubiger der Bank zur Schadensbegrenzung heranzuziehen."

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Tel.: +43-664-4151548
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0003