LK-Wahl: Mehr als 8 von 10 Bauern geben NÖ Bauernbund ihre Stimme

Spitzenkandidat Hermann Schultes verteidigt Mehrheit im Bauernparlament eindrucksvoll mit rund 84 Prozent/ Bauernbund hält 30 von 36 Sitzen in der Vollversammlung.

St. Pölten (OTS) - Mit einem eindrucksvollen Erfolg schlägt der Bauernbund in Niederösterreich die Landwirtschaftswahlen. "Mit 83,72 Prozent der Stimmen haben Niederösterreichs Bäuerinnen und Bauern Landesobmann und Spitzenkandidat Hermann Schultes ganz klar ihr volles Vertrauen ausgesprochen und bei der heutigen LK-Wahl zum Ausdruck gebracht, dass sie sehr wohl die konsequente Arbeit des Niederösterreichischen Bauernbunds in der Landwirtschaftskammer schätzen", erklärte NÖ Bauernbunddirektorin Klaudia Tanner zum Wahlergebnis. Bei den Wahlen in den Bezirksbauernkammern erreichte der NÖ Bauernbund sogar 85,54 Prozent (- 4,96 Prozent) beziehungsweise 659 von 751 Mandaten.

"Mehr als acht von zehn LK-Wählerinnen und Wähler haben sich trotz einer überaus schwierigen und angespannten Lage auf den Agrarmärkten und einer gestiegenen Zahl an politischen Mitbewerbern für den Bauernbund entschieden, der auch nach der LK-Wahl 2010 wieder die klare Nummer 1 in der bäuerlichen Interessensvertretung Niederösterreichs ist", so Tanner.

Konkret erreichte der Bauernbund damit 30 Mandate im Landesbauernparlament (2010: 32). Nach den schweren Verlusten für die SPÖ bei den Gemeinderatswahlen, fliegen die SPÖ-Bauern jetzt auch aus der Landeskammer heraus. Sie erreichen nur 4,81 Prozent der Stimmen und scheitern an der für den Einzug nötigen 5-Prozent-Hürde. Die FPÖ-Bauern erzielen 8,93 Prozent und sind nach der vorläufigen Hochrechnung nun im Bauernparlament mit sechs Mandaten vertreten. Die Grünen Bäuerinnen und Bauern scheitern mit 2,54 Prozent ebenfalls am Versuch in die Landeskammer einzuziehen.

Freude herrscht auch über das Abschneiden des NÖ Bauernbunds im österreichweiten Vergleich: "Wir sind mit 75.408 Stimmen für die Landeskammer und rund 78.000 Stimmen auf Bezirksebene weiterhin die weitaus stärkste Bauernbund-Landesgruppe und liegen auch weit über dem Bundesschnitt aller Landwirtschaftskammern von 71,67 Prozent. Wir danken unseren Wählerinnen und Wählern für dieses großartige Vertrauen", erklärte Direktorin Tanner.

Von insgesamt 160.667 Wahlberechtigten haben 90.072 Bürger von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht. Einmal mehr habe der Niederösterreichischen Bauernbund seine Mobilisierungsstärke unter Beweis gestellt, sein Wahlziel erreicht und auch das beste Ergebnis aller Kammern in Niederösterreich erreicht, so Tanner auch in Bezug auf die Wahlbeteiligung, die mit 59,03 Prozent etwas niedriger als 2010 gewesen ist: "In Zeiten bundesweit sinkender Wahlbeteiligungen ist dies ein besonderer Erfolg, auch im direkten Vergleich der gesetzlichen und politischen Standesvertretungen". Bei der Durchsetzung von Anliegen und Themen werde der Niederösterreichische Bauernbund künftig härter werden, so Tanner.

"Angesichts der enormen Herausforderungen, mit denen die Bauernschaft konfrontiert ist, stellt das Ergebnis der Niederösterreich-Wahl für uns Landwirtschaftskammern Auftrag und Verpflichtung gleichzeitig dar, die konsequente Arbeit für unsere Bauernfamilien mit großem Engagement weiter zu führen", sprach NÖ Bauernbundobmann und LK-Präsident Hermann Schultes dem bei der Verkündigung des Wahlergebnisses anwesenden Landeshauptmann Erwin Pröll und Landesrat Stephan Pernkopf Dank für deren stete Unterstützung in Fragen der Landwirtschaft aus. Nach diesem mehr als respektablen Ergebnis des Bauernbunds seien nun alle im Bauernparlament der LK-Niederösterreich sowie auch alle in den Kammervollversammlungen der Bundesländer vertretene Fraktionen aufgerufen, überlegt und konstruktiv an einem Strang zu ziehen, so Schultes: "Nur eine Bauernschaft, die mit einer Stimme spricht, kann ihre Anliegen auch glaubwürdig durchbringen und gegenüber anderen Berufs- und Interessensgruppen in den nächsten Jahren erfolgreich vertreten."

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Michael Kostiha
NÖ Bauernbund/Presse
Ferstlergasse 4
3100 St. Pölten
Tel.: 02742/9020-2330
Mobil: 0664/230 318 3

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001