Conchita Wurst über ihre Biografie, ihr Single-Dasein und ihren Sieg beim Song Contest auf Ö3: "Es war eine außerkörperliche Erfahrung"

Wien (OTS) - 2.000 Interviewanfragen sind auf dem Tisch, nächste Woche tritt sie in deutschen Talkshows auf, danach kommt die Tournee zur Song Contest 2015 Promotion in Barcelona, Berlin, London, Paris und Mailand. Doch heute schon war Conchita Wurst zu Gast in Ö3-"Frühstück bei mir" und sprach über den Status quo: "Ich bin zu 200% glücklich. Dinge, die ich mir vornehme, sind plötzlich möglich. Hätte ich vor zwei Jahren ein Buch schreiben wollen, hätten wir keinen Verlag gefunden und heute werde ich gedrängt es zu tun. Top-Designer wie Gaultier oder Lagerfeld schicken ihre Kleider, damit ich sie trage. Es ist toll so gefragt zu sein."

Außerdem erzählte die Song Contest-Gewinnerin auch erstmals vorab von ihrer neuen Biografie "Ich, Conchita", in der sie die Anfeindungen während der Schulzeit noch einmal genau beschreibt ("Tuscheln hinter dem Rücken, Schimpfworte, die mir nachgerufen wurden. Es schien in der Schule nur Spötter und Schwulenhasser zu geben.") genauso wie sie erstmals offen vom Leiden für die Schönheit verriet: "Das Leben einer Drag-Queen sind ständige Schmerzen. Es bedeutet sich in einen BH zu zwängen oder ein sehr unbequemes Höschen anzuziehen um alles wegzudrücken, was ein Mann zu bieten hat." Im Ö3-Interview outete sie außerdem: "Als Mann hat man eben anatomische Attribute zu verstecken in gewissen Kleidern. Dann arbeite ich mit Tape und vielen anderen Wahnsinnigkeiten. Aber auch das ist eine Entscheidung. Weil wir Drag-Queens die Illusion so perfekt als möglich machen wollen."

Ihren Song Contest-Auftritt 2014 zum Sieg in Kopenhagen verglich die bärtige Glamour-Queen heute auf Ö3 erstmals mit einer "außerkörperlichen Erfahrung. Ich habe keine Erinnerung durch meine eigenen Augen. Ich kenne nur die Fernsehbilder, die ich mir im Nachhinein angesehen habe. Ich nehme an es war ein Schutzmechanismus meines Körpers, dass ich nichts bewusst wahrgenommen habe- weil sonst wäre ich kollabiert." Für ihre Rolle als Moderatorin für den Song Contest im Mai 2015 in Wien wird die 26jährige Coachingstunden nehmen: "Ich werde mir Hilfe holen, es ist nicht mein Metier. Ich bin schon jetzt sehr nervös. Ich werde mich mit Timing befassen und Situationen wie ich Lücken zu füllen habe- es ist ja eine Live-Show." Auch der Urlaub nach dem 23. Mai 2015 ist bereits geplant: Wurst, die noch immer in einer WG mit ihrem Haarstylisten Matthias lebt, schwärmt: "Wir werden eine Woche auf einer Finca mit vielen Freunden ausspannen."

Auch über ihr Privatleben sprach Conchita sehr offen auf Ö3 mit Claudia Stöckl: "Ich bin Single. Ich bin auch nicht verliebt. Meine letzte Beziehung zerbrach im April letzten Jahres. Ich hatte kaum Zeit vor dem Song Contest und war so fair zu sagen: "Wir haben keinen Platz füreinander." Momentan habe ich die Lust auch gar nicht mich einbremsen zu lassen." Welches Ziel sich die Song Contest-Gewinnerin, die sich ihren Sieg in Kopenhagen visualisiert hatte, jetzt vor dem geistigen Auge hat? Wurst auf Ö3: "Meine musikalische Karriere. Vor allem wie es ist wenn ich auf Tour bin und in welchen Häusern ich spielen möchte, wie sieht eine Soloshow aus von mir? Ich will in der Oper von Sydney spielen zum Beispiel und Asien erobern. Und ja, daran arbeiten wir."

Rückfragen & Kontakt:

Hitradio Ö3 Öffentlichkeitsarbeit
Petra Kulis-Jesenko
Tel.: 01/36069/19120
petra.kulis@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0001