Die österreichische Wirtschaft hat gewählt

Vorläufiges Gesamtergebnis der Wirtschaftskammerwahl 2015

Wien (OTS/PWK150) - Die Mitglieder der Wirtschaftskammern Österreichs haben in sogenannten Urwahlen die Mitglieder in den Fachgruppenausschüssen und die Fachvertreter gewählt. Ausgehend von den Urwahlergebnissen, die von den Landeskammern jeweils für ihren Bereich aggregiert wurden, ergibt sich das folgende vorläufige aggregierte bundesweite Gesamtergebnis:

Gewählt wurde in 857 Wahlkörpern. Dabei konnten 629.025 Wahlrechte ausgeübt werden.

Abgegeben wurden 244.576 Stimmen. Das entspricht einer Wahlbeteiligung von 38,9 %. Gegenüber den Wahlen 2010 bedeutet das ein Minus von 2,4 %.

An Stimmen entfielen auf

den ÖWB 156.333 oder 66,6 %, das bedeutet Minus von 4,3 % gegenüber der Wahl 2010,

den SWV 25.231 oder 10,8 %, das bedeutet ein Minus von 1,0 %,

den RFW (ohne RFW Wien und Salzburg, mit FPÖ und FWS) 22.030 oder 9,4 %, das bedeutet ein Plus von 1,0 %,

die Grüne Wirtschaft 21.264 oder 9,1 %, das bedeutet ein Plus von 3,3 %,

die UNOS 4.752 oder 2,0 % (haben das letzte Mal nicht kandidiert) sowie

Sonstige 5.166 oder 2,2 %, das bedeutet ein Minus von 1,0 %.

In Mandaten (inklusive bekannter Zurechnungen) sieht das Ergebnis wie folgt aus:

ÖWB 6.160 oder 69,3 %, das bedeutet ein Minus von 3,4 %,

SWV 783 oder 8,8 %, das bedeutet ein Minus von 0,9 %,

RFW (ohne RFW Wien und Salzburg, mit FPÖ und FWS) 749 oder 8,4 %, das bedeutet ein Plus von 0,4 %,

Grüne Wirtschaft 553 oder 6,2 %, das bedeutet ein Plus von 2,8 %,

Industrieliste 317 oder 3,6 %, das bedeutet ein Minus von 0,6 %,

UNOS 76 oder 0,9 % (haben das letzte Mal nicht kandidiert),

Sonstige 253 oder 2,9 %, das bedeutet ein Plus von 0,9 %. (SR)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich,
Abteilung Recht und Organe/
Organisationsrecht und Wahlen
Dr. Ulrich E. Zellenberg
Tel.: T:+43 (0)5 90 900 4082,
mailto: ulrich.zellenberg@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0004