Erstes SPÖ-Ideenforum in Salzburg eröffnet

Steidl und Cap: Diskussionen offen, leidenschaftlich und zukunftsorientiert führen

Salzburg (OTS/SK) - Das erste SPÖ-Ideenforum in Salzburg ist heute, Freitag, von Walter Steidl, Landesparteivorsitzender der SPÖ Salzburg, Josef Cap, geschäftsführender Präsident des Renner Instituts und einer der Koordinatoren des Programmprozesses, sowie SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Andrea Brunner eröffnet worden. Rund 170 TeilnehmerInnen haben sich im Unipark Nonntal der Salzburger Universität eingefunden, um gemeinsam mit ExpertInnen im Rahmen von fünf Panels zu den Themen Europa, Verteilungsgerechtigkeit, Vielfalt und Zusammenleben, Geschlechtergerechtigkeit und Bildung Anregungen und Ideen für das neue SPÖ-Programm zu entwickeln. ****

SPÖ Salzburg-Vorsitzender Walter Steidl rief in seinen Grußworten dazu auf, mit "viel Energie die Diskussionen zu beginnen, viele neue Eindrücke zu gewinnen, Ideen aufzugreifen und mit Leidenschaft zu debattieren." Bei der Parteiprogrammreform gehe es um zentrale Fragen der Sozialdemokratie. "Wir leben in einer Zeit, in der die Arroganz des Reichtums ständig wächst und gleichzeitig auch die Armut größer wird." Die Sozialdemokratie müsse das Fundament schaffen für "eine gerechtere Welt, und ein Leben mit vielen Chancen für alle in unserer Gesellschaft".

Für Programm-Koordinator Josef Cap ist das Ziel des Reformprozesses ein zukunftsorientiertes Programm. "Für uns SozialdemokratInnen geht es um die Umsetzung unserer Grundwerte", betonte Cap. Dabei sei beispielsweise die Frage nach mehr Gerechtigkeit entscheidend. Für Cap bedeutet Zukunftskompetenz auch, "ein Sicherheitsgefühl zu vermitteln und zu zeigen, dass wir SozialdemokratInnen Antworten auf die entscheidenden Fragen der Zukunft geben können."

Im Anschluss an die Diskussionen des Nachmittags werden die Ergebnisse im Zuge einer Abendveranstaltung vorgestellt. In diesem Rahmen wird auch die stellvertretende Parteivorsitzende, Bundesministerin Gabriele Heinisch-Hosek ein Referat halten. (Forts.) ve/mo/tg

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0003