VHS Wien: Schwerpunktwoche zum Thema "Lifelong Learning: Chancen und Herausforderungen"

University meets Public-Woche in Kooperation mit der Universität Wien startet am 3. März

Wien (OTS) - Rund um das Spannungsfeld der steigenden Lebenserwartung sowie den damit verbundenen Herausforderungen in der Gesellschaft ist Lebenslanges Lernen ein essentielles Konzept, um Menschen mehr Chancen zur persönlichen, ihren Begabungen entsprechenden gesellschaftlichen und beruflichen Entwicklung zu ermöglichen. Wissen und Fähigkeiten der Berufsausbildung und der ersten Berufsjahre genügen in den meisten Fällen nicht mehr, um eine dreißig bis vierzig Jahre lange Berufslaufbahn erfolgreich zu durchlaufen. Durch die wechselnden Arbeitsbedingungen sowie infolge der Ansprüche einer sich ständig im Wandel befindlichen Gesellschaft sind adäquate Aus- und Weiterbildungsangebote wichtig. Die UMP-Schwerpunktwoche nimmt dieses Thema zum Anlass und diskutiert mit WissenschaftlerInnen von 3. bis 6. März in der VHS Wiener Urania (1., Uraniastrasse 1) über die Chancen und Herausforderungen des Lifelong Learning. Eröffnet wird die Schwerpunktwoche von VHS Wien Aufsichtsratsvorsitzenden StR Dr. Michael Ludwig, Vizerektorin Ao. Univ.-Prof. Dr. Christa Schnabl (Uni Wien), Vizerektor Univ.-Prof. Dr. Adalbert Prechtl (TU Wien) und Frau Dr. Katharina Mallich-Pötz (Med. Uni Wien). "Die VHS Wien sieht es als ihre Kernaufgabe, Weiterbildungsmöglichkeiten für eine breite Zielgruppe zu öffnen und damit Aufstiegschancen zu bieten. Lebenslanges Lernen als Strategie für productive Ageing zählt zu den Schwerpunkten bei der Bildungsarbeit für die Wiener Bevölkerung", betont VHS Wien Geschäftsführer Mario Rieder. Angebote zu lebenslangem Lernen sind fest im Programm der VHS Wien verankert.

Programmüberblick

Am 3. März 2015 findet die Eröffnungsveranstaltung mit einem Vortrag von Ulrike Felt, Dekanin der Fakultät für Sozialwissenschaften der Universität Wien, zum Thema "Wissen, Können, verantwortliches Handeln: Herausforderungen einer Wissensgesellschaft" statt. Von 4. bis 6. März 2015 finden jeweils zwei Vorträge von WissenschafterInnen der beteiligten Universitäten statt. Der thematische Bogen umspannt aktuelle Erkenntnisse rund um die Themen Wissen, Lernen und Weiterbildung: Von der Bedeutung organisationalen Lernens über neueste Lehrmethoden in der medizinischen Ausbildung bis hin zum Einfluss räumlicher Gestaltung auf die Wissensarbeit. "Die Universität Wien leistet mit dieser Initiative einen Beitrag zur Umsetzung des Konzepts des "Lebenslangen Lernens" und bietet der interessierten Bevölkerung eine qualitativ hochwertige Möglichkeit, sich in den verschiedensten Themenbereichen weiterzubilden", so die Vizerektorin Ao. Univ.-Prof. Dr. Christa Schnabl von der Universität Wien.

VHS Wien unterstützt lebenslanges Lernen

Für alle, die in den Genuss von mehr Bildung kommen möchten, bietet die VHS Wien ein umfangreiches Angebot an Weiterbildungsmöglichkeiten. Zahlreiche Lehrgänge qualifizieren für neue Herausforderungen im Beruf. Zur Auswahl stehen Gebiete wie Organisations- und Personalentwicklung, Projektmanagement oder ein Lehrgang zum Third-Age-Coach. Auch im Kursprogramm finden sich durch eine Vielzahl an Sprachkursen sowie Angebote im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung oder EDV jede Menge Möglichkeiten zur Weiterqualifizierung.

Die UMP-Schwerpunktwoche findet in Kooperation mit der Universität Wien, der Medizinischen Universität Wien, der Technischen Universität Wien und der Wirtschaftsuniversität Wien statt. Der Besuch aller Vorträge im Rahmen der Schwerpunktwoche ist kostenlos! Weitere Informationen beim VHS-Bildungstelefon unter 01/893 00 83 oder auf www.vhs.at.

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Daniela Lehenbauer
Mediensprecherin
Tel.: 01/89 174-100 105
Mobil: 0650/820 86 55
E-Mail: daniela.lehenbauer@vhs.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005