Grüner Protest führte zum Erfolg: Ehrentafel für NS-Kriegsverbrecher Löhr entfernt

Grüne: Stiftskirche soll nun auch verbliebene Tafeln für Wehrmachtsangehörige kritisch untersuchen

Wien (OTS) - "Ich freue mich, dass die Ehrentafel für den NS-Kriegsverbrecher und Massenmörder Alexander Löhr aus der Wiener Stiftskirche nun endlich entfernt wurde", zeigt sich der Grüne Nationalratsabgeordnete Harald Walser hoch zufrieden. Nachdem General a.D. Hubertus Trauttenberg via profil die Verhängung der Tafel angekündigt hatte, wurde diese nun entfernt.

Im September letzten Jahres hatte eine Gruppe von Grünen aus dem Bezirk Neubau, der Stadt Wien und dem Parlamentsklub mit einer Aktion vor der Stiftskirche darauf aufmerksam gemacht, dass in der unter der Verantwortung der Militärdiözese stehenden Stiftskirche eine Tafel an den "unvergesslichen Kameraden Alexander Löhr" erinnerte. Löhr zeichnete für zahlreiche Kriegsverbrechen während der NS-Zeit verantwortlich und wurde deswegen 1947 in Belgrad hingerichtet.

Für Nikolaus Kunrath von den Wiener Grünen "ist es zwar traurig, dass es unserer Aktion bedurfte, um unter diese unwürdige Affäre einen Schlussstrich zu setzen, aber wir werten es als positives Zeichen seitens der Militärdiözese, dass sie hier gerade im heurigen Gedenkjahr Einsicht gezeigt hat."

Für die Neubauer Politikerin Ursula Berner sind nun die in der Kirche noch verbliebenen zahlreichen Ehrentafeln für zu Tode gekommene Wehrmachtsangehörige schleunigst abzunehmen oder noch besser in einen historischen Kontext zu setzen: "Ich will nicht, dass hier direkt an der Mariahilfer Straße oder anderswo Kriegsverbrecher auch nur ansatzweise als Helden dargestellt werden." Dem stimmt auch Walser zu: "Es ist stark davon auszugehen, dass in der Stiftskirche zur Zeit noch weiterer Kriegsverbrecher gedacht wird. Die katholische Kirche täte gut daran, ein deutliches Zeichen zu setzen und einen Platz für ein Gedenken zu schaffen, das sich unmissverständlich von der NS-Zeit distanziert", appelliert Walser eindringlich an die Verantwortlichen.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002