Einladung zum Pressegespräch: 46 Prozent Ärztinnen - und täglich werden es mehr

Eine Analyse anlässlich des Weltfrauentages am Sonntag, 8. März 2015

Wien (OTS) - Die Statistik belegt, dass die Medizin in den vergangenen Jahren immer "weiblicher" geworden ist. Und diese Entwicklung wird noch weiter fortschreiten. In den kommenden Jahren werden fast alle Bereiche ärztlicher Tätigkeit mit mindestens 50 Prozent Frauenanteil besetzt sein. Wie hoch der Anteil der Frauen in einzelnen Bereichen der Medizin ist und welches Umdenken in Bezug auf die ärztlichen Arbeitsbedingungen diese Entwicklung erfordert, wird beim Pressegespräch dargestellt werden.

Im Vordergrund steht jedenfalls eine bessere Vereinbarung von Beruf und Privatleben. Wenn dies nicht gelingt, dann wird der bereits existierende "strukturelle Ärztemangel" eine noch größere Dimension erreichen. Es gibt allerdings zahlreiche Vorschläge, wie die Arbeitsbedingungen der Ärztinnen verbessert werden können und dabei die medizinische Versorgung gewährleistet bleibt.

46 Prozent Ärztinnen - und täglich werden es mehr. Eine Analyse
anlässlich des Weltfrauentages am Sonntag, 8. März 2015


Ihre Gesprächspartner sind:
Dr.in Martina Hasenhündl, NÖ Ärztekammer,
Kurienobmann-Stellvertreterin
Dr.in Irene Nemeth, NÖ Ärztekammer, Leiterin des Genderreferates
Dr.in Eva Raunig, Ärztekammer Wien, Vizepräsidentin

Datum: 5.3.2015, 10:00 - 10:00 Uhr

Ort:
Ärztekammer für NÖ
Wipplingerstraße , 1010 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Ärztekammer für Niederösterreich, Presse, PR & Kommunikation
Mag. Birgit Jung, 01/53751-623, 0676/848457323
Michael Dihlmann, 0664/1449894
presse@arztnoe.at, www.arztnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AEN0001