ERINNERUNG Pressegespräch: Nein zu Substanzbesteuerung heißt auch Nein zu Erbschafts- und Schenkungssteuer

Wien (OTS) - Im Zuge der Debatte um die Reform des österreichischen Steuersystems scheint die SPÖ von der Forderung nach "klassischen Vermögenssubstanzsteuern" abzurücken. Was aber sind Substanzsteuern? Für die "Aktionsplattform für Leistung und Eigentum", welche die Menschen seit Monaten über die Auswirkungen einer in Wahrheit auf den Mittelstand zielenden "Millionärsabgabe" aufklärt, ist klar: Nicht nur "klassische" Vermögen-, sondern auch Erbschafts- und Schenkungssteuern gefährden hart erarbeitetes Eigentum und heimische Arbeitsplätze! Daher: Nein zur Substanzbesteuerung!

Um über die Auswirkungen einer Substanzbesteuerung auf Mittelstand, Wirtschaft und Arbeitsplätze zu informieren, laden wir die Vertreter der Medien herzlich ein.

Pressegespräch: Nein zu Substanzbesteuerung heißt auch Nein zu Erbschafts- und Schenkungssteuer

Datum: 27. Februar 2015, um 10:00 Uhr
Ort: Cafe Landtmann, Löwelzimmer, Universitätsring 4, 1010 Wien

Ihre Gesprächspartner sind:

Dkfm. Dr. Günter Stummvoll, Sprecher der Steuer-Informationskampagne des österreichischen Mittelstands

Mag. Klaus Hübner, Präsident der Kammer der Wirtschaftstreuhänder

Hon.Prof. Dr. Gerhard Lehner, Wirtschaftsforscher, Steuer- und Budgetexperte

Rückfragen & Kontakt:

Dkfm. Dr. Günter Stummvoll, Sprecher der Steuer-Informationskampagne des österreichischen Mittelstands
E-Mail: stummvoll.guenter@aon.at
Tel.: 0664-2416051

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPI0001