6. Durchgang der Technologieinitiative "GoSiliconValley"

US-Jury kürte Teilnehmer für 2015/16. Ab April fahren die ersten österreichischen IKT-Firmen nach Kalifornien/Silicon Valley

Wien (OTS/PWK141) - Aufgrund des großen Erfolgs in den vergangenen Jahren wird die Technologieinitiative "GoSiliconValley" der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA auch heuer fortgesetzt. Das Programm ermöglicht österreichischen KMU der IKT-Branche den Einstieg in den US-Markt und den begehrten Zugang zu Risikokapital. 28 ausgewählte österreichische IKT-Firmen stellten sich zu Beginn der Woche einer hochkarätigen US-Jury, um in das preisgekrönte "GoSiliconValley 2015/16"-Programm, das im Rahmen der Exportoffensive go international - einer Förderinitiative des Wirtschaftsministeriums und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) -finanziert wird, aufgenommen zu werden.

Während zu Beginn der Initiative 2009 zum Teil noch "unausgereifte" Projekte präsentiert wurden, ist mittlerweile eine sehr hohe Qualität der Bewerbungen feststellbar. "Es bewarben sich zunehmend Serienunternehmer, die auf vergangene Erfahrungen aufbauten und auch von Absolventen der Initiative profitierten. Weiters verbesserten die Bewerber ihren Pitch durch die Teilnahme an dem eintägigen Vorbereitungsworkshop, der vom eigens aus dem Silicon Valley angereisten Pitchmaster Steve Austin abgehalten wurde", freut sich Rafael Rasinger, Inlandskoordinator des "Go Silicon Valley" Programms in der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA.

Das erfolgreiche Geschäftsanbahnungsprogramm ermöglicht dieses Mal 18 österreichischen KMU aus der IKT-Branche den Einstieg in den US-Markt und den Zugang zu Risikokapital. Die ausgewählten Unternehmen haben dabei die große Chance, ein attraktives Geschäftsanbahnungs-Programm bei einem Business Accelerator im kalifornischen Silicon Valley zu absolvieren. "Die GoSiliconValley Teilnehmer kommen als abgeklärte, schlagkräftige Unternehmer mit tollen Kontakten und umfassender Marktsicht nach Österreich zurück", so Anton Emsenhuber vom österreichischen AußenwirtschaftsCenter in Los Angeles.

Das Plug&Play Tech Center, FoundersSpace und gsvLab sind die Partnerorganisationen der Initiative, die die Nutzung eines Arbeitsplatzes, Einführung in die US-Geschäftsgepflogenheiten, Networking mit Kapitalgebern und möglichen Geschäftspartnern ermöglichen. "Allein in den vergangenen fünf Jahren konnten sich rund 85 StartUp-Unternehmen für die Technologieinitiative Go Silicon Valley der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA qualifizieren", sieht Rasinger das Ende der Fahnenstange noch längst nicht erreicht.

Die Teilnehmer für "Go Silicon Valley 2015-16":

  • Anyline - 9yards GmbH, Wien
  • Coyote - CISC Semiconductor GmbH, Wien
  • courseticket.com GmbH, Wien
  • crowd-o-moto GmbH, Wien
  • Cyberith GmbH, NÖ
  • HELLO STAGE GmbH, Wien
  • Hood Up e.U., NÖ
  • IMB Beratung für Industrieautomation GmbH, NÖ
  • iSEEit GmbH, Wien
  • LOCCA lost & found Service GmbH, Wien
  • Mag. Dr.rer.nat. MBA Harald Schnidar - Scarletred Biomedicals e.U., Wien
  • Novarion IT Service GmbH, Wien
  • Ecogotchi - Polycular OG, Salzburg
  • Rudy Games GmbH, OÖ
  • Sclable Business Solutions GmbH, Wien
  • Sphares GmbH, Wien
  • Zebra New Media GmbH, OÖ
  • rublys GmbH, Wien

Ab April fahren bereits die ersten österreichischen Firmen nach Kalifornien, um am "Go Silicon Valley 2015/16"-Programm teilzunehmen, so Emsenhuber: "Diesmal sind mehrere Firmen mit großem Potenzial dabei, von denen man sicher noch in der Zukunft hören wird." (BS)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
DI (FH) Mag. Rafael Rasinger Amilivia
AUSSENWIRTSCHAFT Internationale Technologiekooperationen
T +43 (0)5 90 900 4190
E aussenwirtschaft.technologie@wko.at

Wirtschaftskammer Österreich
MMag.Ing. Anton Emsenhuber
Wirtschaftsdelegierter Stv. - AußenwirtschaftsCenter Los Angeles
T +1 3107173756
E losangeles@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0002