Vodafone und ip.access führen hochpräzise Präsenzdienste der nächsten Generation ein

Cambridge, England Und Istanbul (ots/PRNewswire) - Die Bekanntmachung erfolgt nach dem erfolgreichen Einsatz bei Vodafone in der Türkei

Vodafone und ip.access haben heute die auf Endverbraucher ausgerichtete Präsenzdienste auf den Markt gebracht, nachdem die Einführung von presenceCell(TM) von ip.access an mehreren Standorten in der Türkei erfolgreich abgeschlossen werden konnte.

Ilker Serbest, Manager für Standortlösungen bei Vodafone in der Türkei meint dazu: "Wir waren auf der Suche nach zuverlässigen und kostengünstigen Lösungen für Netzwerk-Monetarisierungen und in der Zusammenarbeit mit ip.access haben wir eine hoch lösungskompetente, zuverlässige und schnelle Bereitstellungslösung gefunden, die alles liefert, was wir brauchen."

presenceCells ist mit seinen Datenschutz- und Berechtigungsrichtlinien für Netzbetreiber hervorragend darauf eingerichtet, Benutzerstandorte und Identitätsinformationen von mobilen Geräten zu erfassen, um sie an anerkannte Mehrwertdienste für eine Vielzahl von Business-Anwendungen weiterzuleiten.

Die hohe Qualität der von presenceCell(TM) erfassten Daten gewährleistet Vodafone eine Monetarisierung seiner breiten wirtschaftlichen Vermögenswerte und vermittelt Retail Intelligence in einer einzigartig wertvollen Art und Weise.

In der ersten Phase dieser wachsenden Entwicklung hat Vodafone presenceCells in seinen Verkaufsstandorten in der ganzen Türkei eingeführt. Die Technologie ermöglicht Vodafone die Erfassung der Kunden beim Ladeneintritt, wodurch jedem einzelnen Kunden ein hochgradig persönlicher Service angeboten werden kann.

Die zweite Phase der Entwicklung sieht nun die Ausbreitung von presenceCells in externe Einzelhandels- und M-Commerce-Standorte vor.

Aus Einzelhandelssicht sammelt presenceCells wertvolle analytische Daten, die Einzelhändlern Einblicke in umsetzbares Verbraucherverhalten liefern, die mit weniger als 5 m sehr präzise sind, und bietet darüber hinaus die Möglichkeit, eintretenden Kunden aufbereitete personalisierte Informationen über Marketingaktionen zur Verfügung zu stellen.

presenceCells(TM) kann auch zur Verhinderung von Betrugsabsichten im Zahlungsverkehr eingesetzt werden und kann auf einer erweiterten Sicherheitsebene auch die Überprüfung einer Person während einer Transaktion durch ihre SIM-Identität sicherstellen. Dieser Service wird von Vodafone verwaltet. Entscheidend für diese universelle Lösung ist vor allem, dass diese Technologie keine Umrüstungen von Mobilgeräten oder andere Anwendungen erfordert, und dass sie auch nicht auf Bluetooth oder Wi-Fi umgeschaltet werden muss. "Diese innovative Zusammenarbeit ist besonders spannend für uns, da es das erste kommerzielle Erprobungsprojekt für dieses hochwertige Monetarisierungsmodel innerhalb der Vodafone Group ist." erklärt Rob Jones, Leitender Vizepräsident für globalen Vertrieb und Aktivitäten bei ip.access.

"Wir sehen für presenceCells weiterhin starkes Interesse auf dem Markt, vor allem, da es mit der Einführung von Closed-Loop-Authentifizierungen bei der Bereitstellung von sicheren mobilen Zahlungsmöglichkeiten einen besonderen Schwerpunkt bietet", so Jones.

Informationen zu ip.access

Von seinem Hauptsitz in Grossbritannien aus arbeitet ip.access seit mehr als zehn Jahren an der Bereitstellung und dem Einsatz von kleinzellige Lösungen.

Das Unternehmen hat seine Produkte und Lösungen live in über 100 Kundennetzwerken auf der ganzen Welt im Einsatz, und verfügt über Möglichkeiten zur schnellen Einführung zusätzlicher kleinzelligen Lösungen in diesen Netzwerken, unabhängig von den Anwendungsfällen, der Technologie oder dem Einsatzmodell.

Der Erfolg des Unternehmens gründet sich auf seiner Fähigkeit, Dienstanbieterkunden eine Reihe von Kleinzellenabdeckungs-, Kapazitäts- und Präsenzlösungen über alle Techniken (2G, 3G und 4G) hinweg zu bieten und sich dabei auf eine schnelle Rentabilität zu konzentrieren, um neue Märkte und Einnahmenströme zu erschliessen.

Das Unternehmen pflegt eine Philosophie der Kompletteinrichtung, die die Kleinzellen-Zugangspunkte mit konvergierten Zugangs-Gateways und umfassenden Netzverwaltungs- und Leistungstools integriert; hinzu kommt eine lange Erfolgsgeschichte in der Arbeit mit geschätzten Partnern auf dem Gebiet integrierter Lösungen.

Kontaktdaten: Emmanuela Spiteri-Micallef, +44(0)1954713875, emma@ipaccess.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0013