OeAD-Dürrstein begrüßt neue Citizen Science-Initiative im Forschungsaktionsplan 2015 von Wissenschaftsminister Mitterlehner

OeAD-Geschäftsführer Hubert Dürrstein unterstützt die Pläne zur Bürgerbeteiligung im Rahmen des Forschungsaktionsplans.

Wien (OTS) - Die Kooperation zwischen Wirtschaft und Wissenschaft stärken und den Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft vertiefen, das sind nur zwei der Ziele des Forschungsaktionsplans, der heute von Wissenschafts- und Forschungsminister Reinhold Mitterlehner vorgestellt wurde. Hubert Dürrstein, Geschäftsführer der OeAD-(Österreichischen Austauschdienst)-GmbH begrüßt die Initiative und greift das Thema "Citizen Science" auf: "Mit der Gesellschaft in einen Dialog zu treten, neue Erkenntnisse in die Gesellschaft zu tragen, sind Grundanliegen in Wissenschaft und Forschung." Die OeAD-GmbH wickelt seit 2007 das vom BMWFW ins Leben gerufene Programm "Sparkling Science" ab. Es ist dies das größte Forschungsprogramm an der Schnittstelle zwischen Schule und Forschung. Die Schüler/innen arbeiten Seite an Seite mit Wissenschaftler/innen an aktuellen wissenschaftlichen Projekten. So soll schon früh ihr Interesse für die Wissenschaft geweckt werden.

Innovativ und international

Eine neue Förderinitiative des BMWFW ist "Young Citizen Science". Interessierte Bürgerinnen und Bürger sollen sich als sogenannte "Citizen Scientists" aktiv in wissenschaftliche Projekte einbringen und mitarbeiten. Anfang 2015 starteten die ersten sieben vom BMWFW geförderten Citizen Science-Pilotprojekte. In den nächsten zwei Jahren können sich Schüler/innen der Sparkling Science-Partnerschulen und interessierte Bürger/innen an Forschungsarbeiten beteiligen. Das Potenzial für Forschung mit der Beteiligung von Bürger/innen ist groß. Neben der Einrichtung öffentlicher Plattformen zur Teilnahme an konkreten Projekten geht es um die internationale Vernetzung bei vergleichbaren Forschungsaktivitäten. "Besonders freut mich, dass die Initiative bereits über die Grenzen Österreichs ausstrahlt", so Dürrstein. "Wissenschaft ist per se international. Die OeAD-GmbH unterstützt die Internationalisierung mit Mobilitäts- und Kooperationsprogrammen entlang der gesamten Bildungskette."

Rückfragen & Kontakt:

OeAD (Österreichischer Austauschdienst)-GmbH
Mag. Rita Michlits
Leitung Kommunikation
+4366488735941
rita.michlits@oead.at
www.oead.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LLL0001