Nationalrat - Knes: SPÖ ist gegen Schwächung des Sozialstaats und der Sozialpartnerschaft

Arbeiterkammer erstreitet jährlich 300 Millionen Euro für ArbeitnehmerInnen

Wien (OTS/SK) - "Ich finde es beschämend, wenn man versucht, den Sozialstaat Österreich schlecht zu machen. Bitte trampeln Sie nicht auf den Schwächsten in unserer Gesellschaft herum, nämlich auf jenen, die kein Einkommen haben und letztendlich von Sozialhilfe leben müssen", erklärt SPÖ-Abgeordneter Wolfgang Knes, Mittwoch, in der Sitzung des Nationalrats. ****

"Wenn die Arbeiterkammer angegriffen wird, dann zielen diese Angriffe geradeaus auf eine Schwächung unseres Sozialstaates und unserer Sozialpartnerschaft hin. Die Arbeiterkammer erstreitet jährlich 300 Millionen Euro für ArbeitnehmerInnen. Wenn gerade aus der freiheitlichen Ecke Angriffe gegen die Arbeiterkammer kommen, geschieht dies, weil die FPÖ bei Arbeiterkammerwahlen lediglich bei acht Prozent liegt?" fragt sich Knes.

"Wenn irgendjemand glaubt, dass es spaßig sei, mit 857 Euro monatlich arbeitslos zu sein und den Betroffenen sogar diese Mindestsicherung streichen möchte, dann ist dies ein Anschlag auf diese Menschen und damit auf den Sozialstaat Österreich. Das werden wir als SPÖ sicher nicht mittragen!", bekräftigt Knes. (Schluss) eg/ll/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0013